Capoeira 2018

Nun, nach einem Jahr, können wir noch keine Geschichte schreiben. Doch Geschichten aus dem vergangenen Capoeira-Jahr auf Finkenwerder können wir so einige erzählen.
Mit Freude sehen wir die Capoeira-Abteilung unter Contra-Mestre Cobra (Sinan Abushawashi) in Finkenwerder zunehmend wachsen. Die Fortschritte, die die einzelnen Teilnehmer machen, lassen sich zeigen. „Ich bin rundum zufrieden mit unseren Kids, Jugendlichen und Erwachsenen“, sagt er über die beiden Kursgruppen, die beide jeden Freitag im Dojo auf der Gorch-Fock-Halbinsel zusammenkommen und bei ihm Capoeira lernen.
Im September vergangenen Jahres ist er mit dem Ziel angetreten, eine neue Kindergruppe Capoeira für Kinder ab vier Jahren ins Leben zu rufen. Mit tatkräftiger Unterstützung von Veleira und Pocahontas (Nike G. und Naima R.), zwei langjährigen jugendlichen Teilnehmerinnen aus Finkenwerder, ist aus einem „recht wilden Haufen“ allmählich eine feste und hoch motivierte Kids-Gruppe geworden. „Klar, die Kinder müssen natürlich auch einmal verstehen, worum es bei Capoeira geht“, sagt er: Geschichte, Musik, Tradition. Und das auf kindgerechte Weise. „Im Training mit den Kindern muss ich manchmal einfach auch ein Krokodil, eine Giraffe oder ein Krebs sein können“. Und, weil Capoeira nicht, wie alle immer sagen, ein Tanz sondern eine Kampfkunst ist, braucht es ab und an dann doch auch mal etwas Strenge, damit auch klar wird, dass das, was man da lernt, andere verletzen kann.

Weiterlesen...

Von Finkenwerder nach Costa-Rica

Von Finkenwerder nach Costa-Rica oder Capoeira - Connecting People
Ein Erfahrungsbericht aus Costa-Rica von Kejal R

Hallo, mein Name ist Pé de Vento, ich bin 15 Jahre alt und trainiere seit etwa 4 Jahren Capoeira bei meinem Contra-Mestre Cobra (Sinan Abushawashi) in Finkenwerder. Seit August diesen Jahres ist für mich ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen, und ich hatte das Glück für ein Schülerauslandsjahr nach Costa Rica zu gehen. Zu Anfang war ich schon etwas traurig, vielleicht über diese Zeit gar kein Capoeira machen zu können, und natürlich wollte ich sehr gerne weiter am Ball bleiben.
Doch Dank der Hilfe von meinem Contra-Mestre, hat sich ziemlich schnell eine Capoeiraschule in San José, der Hauptstadt von Costa Rica finden lassen. Häufig ist es so, dass über Kontakte der Capoeira-Lehrer untereinander ein richtiges Netzwerk besteht.

Weiterlesen...

Internationales Capoeirafestival

VEM
JOGAR!
Finkenwerder hostet erstmals die internationale Capoeira-Convention. In diesem Jahr fand ein Teil der internationalen Capoeira-Convention VEM JOGAR! der Capoeiraschule Arte Jogando in Kooperation mit dem TuS Finkenwerder auf der Elbhalbinsel statt. Gäste aus aller Welt, Brasilien, Europa und den USA trafen zusammen, um die Kampfkunst Capoeira zu praktizieren, Workshops, Rodas und Networking auf höchstem Niveau.
Für Contramestre Cobra (Sinan Abushawashi), der hier in Finkenwerder bereits seit vielen Jahren Capoeira unterrichtet, sollte diese ein wichtiges Statement in der Zusammenarbeit mit dem TuS sein. „Die starke Kooperation und die großartige Arbeit des TuS Finkenwerder müssen auf bestimmte Weise manifestiert werden - für uns war trotz des großen logistischen Aufwands mit Transport, Auf- und Abbau klar: einen ganzen Tag lang findet VEM JOGAR! 2017 in Finkenwerder statt.“
Für die Capoeiristas aus Finkenwerder war dies ein besonderer Moment: Eltern, Freunde und Bekannte kamen zum Zuschauen dazu, manche brachten sogar Obst und Snacks und trugen so zusätzlich für die gute Stimmung bei.

Der Termin für das nächste Jahr steht bereits fest: vom 08. bis 10. Juni 2018. Hier werden auch die Capoeira-Schüler, die am Capoeira-Angebot des TuS teilnehmen graduiert.

 

Neuer Kinderkurs Capoeira

Ab 1. September bieten wir einen Capoeira Miniclub für Kinder zwischen 4 und 8 Jahren an. Freitags in der Zeit von 15:00 - 16:00 Uhr im Dojo am Finksweg 82 a freut sich unser Trainer Sinan auf Euch und hofft auf eine rege Beteiligung.

Um, Dois, Três!
Das A, E, I, O, U der Kids!
Rollen, Drehen, Springen und klar, Kämpfen. Das ist der neue Capoeirakurs für Kinder, der seit diesem Herbst in den Räumlichkeiten des Dojos beim TuS Finkenwerder jeden Freitag stattfindet.
Ein großer bunter Haufen fröhlicher Kids kommt seitdem zusammen und lernt Capoeira. „Unser größtes Ziel ist es, den Kindern mit Spaß und Freude an Bewegung, Musik und Rhythmus erste Capoeira spezifische Bewegungserfahrungen zu ermöglichen. Wenn die Kids dann schon älter sind, fällt es ihnen schon sehr viel leichter, komplexere und technischere Bewegungsabläufe durchzuführen.“
Prinzipiell aber geht es um Spaß, Vielseitigkeit und das gemeinsam mit Kindern im Alter von 4 bis 8 Jahren. Spätestens im Juni 2018 werden dann die ersten dieser Truppe ihren ersten Capoeira-Gürtel erhalten. Bis dahin aber heißt es – fleißig trainieren!

 

 

 

Erfahrungsbericht Capoeira

Capoeira: Wieso, weshalb, warum?

Mikado am Morgen

Hallo! Ich bin Pocahontas! Das ist mein Spitzname in der Capoeira. Eigentlich heiße ich Naima, bin 13 Jahre alt und mache jetzt schon seit fünf Jahren Capoeira über den TuS. Training haben wir hier in Finkenwerder immer freitags. Manchmal gehe ich aber auch am Mittwoch nach St. Pauli in die Lerchenstraße. Dort hat mein Lehrer ein Sportstudio eröffnet, wo fast täglich Capoeira-Kurse stattfinden. Capoeira ist sehr vielfältig. Es besteht aus Kampf, Tanz, Akrobatik und auch Musik und Gesang.
Es ist ursprünglich ein Kampf, der als Tanz getarnt war. Das hat aber was mit der Geschichte von Capoeira zu tun. Capoeira „spielt“ man immer zu zweit, und man berührt sich dabei nicht. Nun, nicht immer. Denn eigentlich gibt es im Fortgeschrittenenspiel ganz schön viele Wurftechniken. Zum Teil spielt man miteinander, aber man muss auch immer Respekt haben und aufpassen, was der andere Capoerista macht. Sonst kann es ganz schnell mal ziemlich gefährlich werden.

Weiterlesen...

Unterkategorien

Facebook

 
 
Aktuelle Seite: Home Capoeira