Tischtennis Rückblick 2018

„Das Runde muss ins Eckige“ und „Das Spiel dauert 90 Minuten“
Sind alles bekannte Sprüche aus dem Fußball, der auch im TuS Finkenwerder eine der größten Abteilungen ist. Diese Sprüche sind für uns ohne Bedeutung. Einzig „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ gilt auch für uns. Und nach 2017 ist vor 2019, heißt es jetzt.
Wir haben wieder ein ereignisreiches Jahr hinter uns. Es gab Aufstiege, Abstiege, Zugänge, Abgänge, Jugendturniere und auch nach vielen Jahren mal wieder eine Vereinsmeisterschaft im Erwachsenenbereich.

Beginnen wir mit unseren Jüngsten
Ein großer Erfolg unserer Trainer ist es, dass wir gleich vier Mädchen-Mannschaften gemeldet haben. Das ist ein absoluter Rekord und bisher noch nie da gewesen! In der Jugend-Cup-Wertung des Hamburger Tischtennis-Verbands (HTTV), in der Anzahl der Spieler, Meisterschaften, Turniersiege und ausgerichtete Turniere gewertet werden, belegen wir den sechsten Platz von 61 Vereinen.
In Anbetracht der Tatsache, dass andere Vereine mehrere Talente und Trainer aus umliegenden Vereinen anwerben, während wir nur mit Trainern, Betreuern und Jugendlichen aus Finkenwerder spielen, ist das ein riesiger Erfolg für unseren Sport auf Finkenwerder. Daneben sind wir nach dem TV Fischbek der zweiterfolgreichste Verein im Hamburger Süden.
Als Anerkennung dieser und anderer Leistungen, für die natürlich auch zu einem großen Teil unsere Trainer und Betreuer gesorgt haben, wurde Anke für ihre langjährige ehrenamtliche und erfolgreiche Arbeit als Abteilungsleiterin vom HTTV geehrt. Vielen Dank für deine Arbeit, Anke! Wir wissen das wirklich zu schätzen und wissen auch, dass so etwas nicht selbstverständlich ist.

Die Frühjahrsserie unserer Jugendlichen
Unsere Schüler Patryk, Tjark, Yann und Agustin haben in der Frühjahrsserie der Hamburg-Süd-Klasse – die Saison bei den Jugendlichen dauert nur vier Monate – einen großartigen zweiten Platz belegt. Die Mädchenmannschaft, bestehend aus Malin, Lara, Malina und Alice, hat mit nur einem Punkt Rückstand auf den TV Fischbek in der 1. Regionalklasse ebenfalls den zweiten Platz belegt. Das war gleichbedeutend mit dem achten Platz unter allen Hamburger Mädchenmannschaft und bestätigt nochmal die oben angeführte Wertung.

Die Herbstserie
In der Herbstserie haben wir neun Spieler und Spielerinnen im Alter zwischen acht und zwölf Jahren gemeldet, die an einer Punktspielrunde bei den Schülern teilnehmen und sich in der Staffel mit beachtlichen Erfolgen schlagen. Nach der Hälfte der Saison stehen sie auf einem guten Mittelfeldplatz. Wirklich herausheben möchten wir dort keinen, da sie das bisher mit einer insgesamt sehr ausgeglichenen Mannschaftsleistung erreicht haben. Zumindest bemerkenswert ist es aber, dass wir mit Yann und Tjark das stärkste Doppel der Staffel in unserem Team haben.
Wie es bei den Jüngsten so ist, stehen sie ihrem Erfolg aber manchmal auch selbst im Wege. Da wird schon mal der Schläger zu Hause vergessen, oder die Sporttasche wird im Bus liegen gelassen. Gegenseitig helfen sie sich schon aus der Klemme, aber das eine oder andere Spiel hätte doch noch anders ausgehen können. Da ist also noch Luft nach oben. Das Spiel beginnt schon beim richtigen Packen der Sporttasche!
Unsere erste Mädchenmannschaft spielt in der Regionalklasse gegen Mannschaften aus ganz Hamburg. In einer starken Staffel belegen sie aktuell leider nur den sechsten Platz von acht Mannschaften, haben aber erst drei Spieltage hinter sich und wir gehen davon aus, dass sie die Klasse deutlich halten werden. Unsere 2., 3. und 4. Mädchenmannschaft spielen gemeinsam in der Beginnerstaffel B. Die Staffel besteht aus sechs Mannschaften, und sie belegen die Plätze 2, 4 und 6. Die zweite Mannschaft ist dabei aber punktgleich mit dem Tabellenführer TuS Germania Schnelsen II mit jeweils 6:0 Punkten und spielt damit in dieser Saison um die Meisterschaft. Würde uns natürlich sehr freuen, wenn es mal wieder einer Mannschaft vom TuS gelingen würde, eine Meisterschaft auf unsere Insel zu holen. Die beiden Meisterschaftsfavoriten treffen dann am 11.11.2108 in eigener Halle aufeinander. Wir freuen uns schon auf die spannenden Spiele. Wir wünschen uns und vor allem aber den Mädchen, dass sie weiterhin so viel Spaß am Tischtennis haben, wie bisher und so diesem wundervollen Sport noch lange erhalten bleiben.
Schade ist es, dass uns parallel dazu die Jungen fehlen. Das liegt daran, dass einerseits einige mit dem Tischtennissport aufgehört haben und andererseits Spieler zu alt für den Jugendsport geworden sind und in den Herrenbereich wechseln mussten.

Die Turniersaison 2018
Natürlich durften auch in diesem Jahr die Turniere für unsere Jugendlichen nicht fehlen. So wurde neben den Vereinsmeisterschaften, den Hamburger Meisterschaften und den Minimeisterschaften auch noch das jährliche Mixed-Turnier, bestehend aus einem Elternteil und Kind, gespielt. Bei allen Turnieren gab es eine große Beteiligung. Alle waren mit großem Ehrgeiz und Einsatz dabei. Daneben war auch die Betreuung der Turniere gut organisiert und durchgeführt, so dass es den Spielern an nichts gefehlt hat. Hier seien neben unseren Trainern Liba, Michael, Horst und Lara auch Anke, Nico, Lennard, Jesper und Britta angesprochen, die häufig mit viel Engagement die Durchführung der Turniere erst ermöglicht haben.
Nach vielen Spielen – mit teilweise sehr knappen Entscheidungen, sehr vielen Emotionen, aber auch immer viel Spaß am Sport und vor allem auch immer fair – ergaben sich folgende Ergebnisse bei unseren Vereinsmeisterschaften:

Jahrgang 2009 und 2010 gemischt, acht Teilnehmer/innen
1. Platz Viktoria Chrabaszcz
2. Platz Bedirhan Pehlivan
3. Platz Aleyna Yentek
Jahrgang 2008 und älter Mädchen, neun Teilnehmerinnen
1. Alice Schmolke
2. Josefine Kuhn
3. Lina Friedrichs
Jahrgang 2008 und älter Jungs, neun Teilnehmer
1. Tjark Piper
2. Agustin Kopelmann
3. Lasse Schröder
Herzliche Glückwünsche allen Siegern und Platzierten! Wir wünschen uns auch im kommenden Jahr so eine rege Beteiligung von euch an unseren Meisterschaften.

Hamburgs Mädchen spielen Tischtennis
Ebenfalls in eigener Halle haben wir das Event „Hamburgs Mädchen spielen Tischtennis“ ausgerichtet. Auch das war ein voller Erfolg. Wir hatten dabei insgesamt 30 Spielerinnen aus sieben Vereinen aus dem gesamten Hamburger Stadtgebiet bei uns. Es ging dabei nicht primär um den Sieg, sondern um den Spaß am Sport. Von uns waren acht Spielerinnen dabei.

Hamburger Meisterschaft
Das größte Ereignis war dann die Hamburger Meisterschaft, die am 19. Juni 2018 in Niendorf stattgefunden hat. Es ist immer Highlight der Saison, wenn man sich mit den besten Hamburger Spielern messen kann. Natürlich ist man da auch als junger Spieler nervös, aber es macht auch tierisch Spaß, wenn man beim höchsten Turnier in Hamburg spielen darf. Wir waren in diesem Jahr mit zehn Spielern dabei. Obwohl da wirklich die Crème de la Crème des Hamburger Tischtennis dabei war, konnten Bedirhan, Agustin, Tjark und Yann auch Siege feiern. Für Yaren und Joelle hat es leider nicht zu Siegen gereicht, aber beide werden sicherlich schon mit Vorfreude auf die nächsten Meisterschaften warten. Pia und Lina haben das Halbfinale beide leider ganz knapp verpasst. Die ganz großen Erfolge konnten Aleyna mit einem vierten Platz und erst recht Hanna mit der Bronzemedaille verzeichnen. Wir sind aber auf alle sehr stolz.

Hamburger Minimeisterschaft
Und dann haben wir noch bei den Hamburger Minimeisterschaft am 29. April 2018 gespielt. Dabei war Bedirhan der Hahn im Korb, denn er war mit sechs Mädchen für den TuS Finkenwerder am Start. In der Hauptkategorie, bei der sich die Sieger einen Platz bei den Deutschen Mini-Meisterschaften sichern, haben uns Joelle, Pia, Lina und Josefine vorbildlich repräsentiert. Wie das oft bei den Geschwistern so ist, wollten sich Pia und Lina im Finale der Trostrunde gar nichts schenken. Sie kämpften lange in einem nervenaufreibenden Fünf-Satz-Match, bei dem sich am Ende Lina mit 3:2 durchsetzte.
Josefine hat sich bis zum Finale der Hauptrunde durchgekämpft und stand so kurz vor dem Sieg des Turniers und damit auch der Teilnahme an den Deutschen Minimeisterschaften. Die ersten zwei Sätze im Finale gingen an unsere Spielerin, und die Hoffnungen auf eine Teilnahme am deutschen Finale stiegen ins Unermessliche. Nach einem spannenden und von beiden Finalistinnen sehr konzentriertem Spiel hat sich den Platz in Trier am Ende leider Liu Silja vom der SG GWR/TuS Osdorf gesichert. Josefine konnte sich aber auch über den zweiten Platz bei den Hamburger Minimeisterschaften freuen. Sie hat Fantastisches erreicht.
In der Kategorie der kleinsten Mädchen (Jahrgang 2009 und jünger) gingen dank Viktoria und Aleyna Platz eins und zwei nach Finkenwerder. Herzlichen Glückwunsch!

Kommen wir zum Erwachsenenbereich
In der Saisonvorbereitung haben wir nach vielen Jahren mal wieder eine Vereinsmeisterschaft gespielt. Trotz des frühen Zeitpunkts und der noch allgemeinen Trainingszurückhaltung hatten wir immerhin zehn Teilnehmer am Start. Gespielt wurde in zwei Fünfergruppen jeder gegen jeden. Danach die Halbfinals über Kreutz, das heißt Erster Gruppe A gegen Zweiter Gruppe B und umgekehrt. In Gruppe A spielten Marko, Anke, Norbert, Doris, Jörg und Hans, in Gruppe B Thomas, Abdullah, Nico, Bernd und Benjamin. Um ein wenig die unterschiedlichen Spielstärken auszugleichen, haben wir einen Modus ausgetüftelt, bei dem die besseren Spieler je nach dem vom HTTV ermittelten QTTR-Wert, der die aktuelle Stärke der einzelnen Spieler widergibt, den schwächeren Spielern bis zu fünf Punkte pro Satz vorgeben mussten. So kam es auch trotz der unterschiedlichen Level zu wirklich spannenden Spielen. Es kam zu leichten Unruhen bei der Bekanntgabe der ausgelosten Gruppen, da insbesondere die Spieler in Gruppe A der Meinung waren, die Gruppe sei die wesentlich schwerere Gruppe – naja, Ansichtssache
In Gruppe A setzten sich Jörg und Doris durch und in Gruppe B Nico und Bernd. Es kam somit zu den Halbfinals Jörg gegen Bernd, das Jörg 3:1 gewann, und Doris gegen Nico, das Nico nach einem 0:2-Satzrückstand noch kämpferisch in einen 3:2-Sieg drehen konnte. Somit spielten Jörg und Nico im Finale um die Krone im Tischtennis des TuS Finkenwerder. Am Ende setzte sich Jörg souverän mit 2:0 Sätzen gegen Nico durch. Herzlichen Glückwunsch, Jörg, du hast alle Spiele wirklich gut gespielt, zum großen Teil auch deutlich gewonnen und den Titel damit verdient gewonnen. Der Pokal hat somit im Fußball seine eigenen Gesetze, bei uns an dem Tag nicht. Entscheidend war für uns, dass alle mit großem Spaß dabei waren. Zwar wollte jeder gewinnen, aber wenn mal der andere besser war, wurde das fair akzeptiert, und es gab keine Unsportlichkeiten. Vielen Dank dafür an alle.

Unsere Damen
Bei den Damen lief es im vergangenen Jahr nicht ganz so gut. Sie konnten leider den Abstieg aus der 1. Landesliga nicht vermeiden. An Motivation und Einsatzwille hat es nie gefehlt, aber wie sagt man doch so schön: Manchmal verliert man – und manchmal gewinnt der Gegner.
Auch wenn es für die aufmerksamen Leser des Vereinsspiegels bereits ein Dèja vu ist, möchte ich doch nicht unerwähnt lassen, dass unsere Spielerin Liba wie in den Jahren zuvor mit einer Bilanz von 35:3 Siegen die erfolgreichste Spielerin der Staffel gewesen ist. Herzlichen Glückwunsch zu diesem großartigen Ergebnis, Liba! Mach weiter so! Gemeinsam mit Anke gehörte sie auch zu den erfolgreichsten Doppelspierinnen. Anke und Liba haben eine Bilanz von 15:4 Siegen. Leider konnte trotz dieser herausragenden Leistungen der Abstieg nicht vermieden werden, so dass unsere Damen in der Saison 2018/19 in der 2. Landesliga spielen.
In der laufenden Saison wurden die Damen durch Malin, eine ehemalige Jugendspielerin von uns, und Alexandra verstärkt. Somit sind mit Liba, Petra, Doris, Anke, Larissa, Britta und Malin und Alexandra acht Spielerinnen gemeldet. Gespielt wird mit einer Mannschaft aus vier Spielern, so dass die Gefahr, in Unterzahl antreten zu müssen, in dieser Saison nicht besteht. Aktuell stehen sie mit 6:4 Punkten in der dritthöchsten Hamburger Spielklasse auf Rang fünf von elf Mannschaften. Ihr Ziel ist in dieser Saison erst mal der Klassenerhalt, wobei wir denken, dass sie das schaffen werden, sofern sie die bisherigen Leistungen bestätigen können. Viel Glück euch!

Und die Herren
Nach Jahren des Spielerschwundes konnten wir diesen Verlust in den vergangenen Jahren stoppen und auch umkehren und gewinnen seit drei bis vier Jahren jährlich neue Tischtennisspieler bei uns. Wir haben dieses Jahr zum ersten Mal seit rund 15 Jahren wieder zwei Herrenmannschaften gemeldet! Diese Entwicklung ist grade für eine Randsportart ein voller Erfolg, den nur ganz wenige Vereine in Hamburg verzeichnen können. Wegen Mitgliederschwund werden überall Mannschaften zurückgezogen, aufgelöst oder neue Spielvereinigungen eingegangen.
Zum einen ist diese Entwicklung Zufall, zum anderen glauben wir aber auch, dass es nicht nur Zufall ist, da wir versuchen, durch regelmäßige Berichte hier im Vereinsspiegel, durch Reaktivierung ehemaliger Vereinsspieler und durch die Kooperation mit Airbus in Finkenwerder im Gespräch zu bleiben und so Interesse an unserer Abteilung zu wecken.

Erste Herren
In der Saison 2017/18 haben wir den Aufstieg mit 25:19 Punkten leider um drei Punkte verfehlt und sind auf Rang fünf ins Ziel eingelaufen. In Anbetracht der Tatsache, dass wir in den Vorjahren häufig sehr lange gegen den Abstieg aus der 3. Kreisliga gespielt haben, ist dieses Ergebnis ein echter Erfolg, für den die gesamte Mannschaft verantwortlich war. Da gab es keinen Spieler, komplett nach oben oder unten abgewichen ist. Wirklich traurig war auch niemand, dass wir den Aufstieg so knapp verpasst haben, da wir wussten, dass es in der 2. Kreisliga erneut einen Kampf um Biegen und Brechen geben würde.
In der laufenden Saison belegt die 1. Herren einem hervorragenden ersten Tabellenplatz – direkt vor unserem Lokalrivalen, dem SC Finkenwerder. Wir sind punktgleich mit 10:0 Punkten und führen somit nur wegen des besseren Spielverhältnisses die Tabelle an. Zum Derby kommt es dann Mitte November. Dann werden wir sehen, wer die wahre Nummer eins der Insel ist.
Für die Stärke in dieser Saison gibt es natürlich auch eine Erklärung: Zum einen dürfen unsere Damen bis zu sechsmal bei uns eingesetzt werden, und da haben wir mit Liba und Doris zwei Top-Spielerinnen, die wir bereits eingesetzt haben und die auch zuverlässig gepunktet haben. Zum anderen haben wir mit Jörg einen ehemaligen Spieler reaktiviert, der ebenfalls sehr konstant Punkte holt. Da auch Hardy, Nico, Marko, Peter und Horst auf einem konstant hohen Niveau spielen, kommen wir zu der Position an der Sonne. Wir hoffen, wir können sie bis zum Ende der Saison behaupten, und würden uns – im Gegensatz zur vergangenen Spielzeit – in dieser Saison den Aufstieg nicht nur zutrauen, sondern uns auch in der höheren Liga behaupten können, sofern die Mannschaft so zusammenbleibt.
Auf geht’s, Männer, packen wir’s an!

Zweite Herren
Durch den oben genannten Mitgliederzuwachs konnten wir diese Saison auch seit langer Zeit mal wieder eine 2. Herren melden. In der 2. Herren spielen neben Bernd, Abdullah, Norbert, Thomas, Benjamin, Ernst und Patryk, unserem Eigengewächs aus der Jugend, noch die Damen Anke, Britta und Alexandra, die die Herren bei Personalmangel verstärken dürfen. Aktuell belegen Sie mit 2:10 Punkten den Vorletzten Platz in der 4. Kreisliga. Wir finden es allerdings klasse, dass sie sich trotz der Tatsache, dass viele noch nicht so lange Tischtennis spielen, schon dem Wettkampf gegen andere Mannschaften stellen. Wir sind auch sicher, dass Sie die Saison nicht ganz unten in der Tabelle beenden werden, da alle erhebliche Fortschritte machen, Tipps annehmen und den Wettkampf trotz einiger suboptimaler Ergebnisse mit Begeisterung annehmen. Wir hoffen, dass das so bleibt, wünschen euch viel Spaß bei euren weiteren Punktspielen und warten mit Spannung auf weitere Siege.

Abschließend wie üblich noch mal die Einladung, uns beim Training zu besuchen und mitzuspielen. Unsere Trainingszeiten sind bei den Schülern und Jugendlichen freitags von 16:30 bis 19:00 Uhr und bei den Erwachsenen montags, mittwochs und freitags von 19:00 bis 22:00 Uhr. Mitzubringen sind dann nur Hallenschuhe. Schläger können für ein Testtraining auch in der Halle geliehen werden.
Sportliche Grüße von der Tischtennis­abteilung,
Nico Külper








Aktuelle Seite: Home Tischtennis Tischtennis Rückblick 2018