Rückblick 2017

In vielerlei Hinsicht war das Jahr 2017 für die Taekwondo-Sparte sehr beschäftigt

In vielerlei Hinsicht war das Jahr 2017 für die Taekwondo-Sparte sehr beschäftigt. Wir sind, wie in den Vorjahren auch, wieder kräftig gewachsen und haben unsere Reihen mit Mitgliedern aller Altersklassen stärken können.

{besps}/stories/Taekwondo/2017/rueckblick{/besps}

Mitte des Jahres hat eine elfköpfige Delegation das Sommer Budo-Camp in Bottrop (Nordrhein-Westfalen) besucht, um am vielseitigen Spektrum der Kampfkunst dort teilzunehmen. Am 2. Dezember hat unsere diesjährige Prüfung stattgefunden, der Kwan Jang-nim Robert Macioszek vorsaß, der hierfür alljährlich den langen Weg nach Hamburg macht. Mit Freude können wir berichten, dass alle Teilnehmer ihre Prüfung* bestanden und teils höchstes Lob vom Großmeister erhalten haben.
Gerade mit Blick auf unsere Kinder können wir sehr stolz sein, und hoffen, dass auch das nächste Jahr nicht weniger abwechslungsreich und beschäftigt sein wird.                    

Johannes


* Prüfungsteilnehmer:
Till Fischer: 9. Gup (Weiß-Gelb), Ozan-Tuna Kavlak: 9. Gup (Weiß-Gelb), Canruba, Ecrin und Zeynep Canrüba Simsek: 9. Gup (Weiß-Gelb), Fatima und Harun Topcu: 9. Gup (Weiß-Gelb), Mustafa und Nazan Dogan: 8. Gup (Gelb), Agustín Kopelmann: 8. Gup (Gelb), Mika Tabbert: 8. Gup (Gelb), Jan Jessen: 7. Gup (Gelb-Grün), Nadine Johl: 7. Gup (Gelb-Grün), Patrick Meier: 7. Gup (Gelb-Grün), Enes Dogan: 4. Gup (Blau), Finn Feindt: 4. Gup (Blau), Tom Heiden: 4. Gup (Blau), Philipp Timm: 4. Gup (Blau)