1. Damen 2018

Von null auf hundert. Wie heißt es so schön? In guten wie in schlechten Zeiten …

Von null auf hundert
Wie heißt es so schön? In guten wie in schlechten Zeiten … Eine gute Partnerschaft erkennt man daran, dass man zusammen durch Höhen und Tiefen geht und trotzdem aneinander festhält. So in etwa würden wir unsere letzte Saison und den Beginn unserer neuen Saison beschreiben.

Geplagt von vielen Ausfällen und diversen Verletzungen, kämpften wir uns durch die Saison 2017/18 und nahmen es am Ende mit viel Humor und noch mehr Selbstironie, als wir die Runde mit einem grandiosen Punkt beendeten. Gar keine Frage, das sollte den Abstieg in die Kreisliga bedeuten, doch der Handball-Verband sah das anders und meldete uns trotzdem wieder in der Bezirksliga an. Zusammen entschieden wir uns dafür, diese Aufgabe anzunehmen – und siehe da, es läuft. Nach vier Spielen sind wir noch immer ungeschlagen und voller Elan. Endlich sind alle wieder gesund und fit, und auch unsere Katja steht nach einer langen Verletzungspause wieder im Tor und hält unseren Kasten sauber.


Damit das alles so bleibt, haben wir uns mit Fitness und viel Laufen durch die punktspiellose Zeit gebracht. Der schöne Sommer hat es uns ermöglicht, auch mal wieder öfters an der frischen Luft zu trainieren. So hieß es immer mal wieder „Laufen, bis die Sonne untergeht“. Nur ganz ohne Spielen übersteht man die Saisonpause dann doch nicht. So luden wir uns ein paar Mannschaften zu Freundschaftsspielen ein und spielten bei Turnieren mit. Oftmals sind wir auch gemixt mit der zweiten Damen angetreten wie zum Beispiel zum Nachtturnier in Himmelpforten. Ein Turnier, das uns wohl immer im Gedächtnis bleiben wird. Wir waren zwar nicht die Sieger nach Punkten, aber hatten definitiv den meisten Spaß und waren die Lautesten. Hier lernten wir auch die Mädels aus Horneburg kennen, die uns ein paar Wochen später für ein Freundschaftsspiel besuchen kamen. Das werden wir sicherlich in der nächsten Spielpause auch nochmal wiederholen.

Jetzt hoffen wir, dass unsere Glückssträhne nicht abreißen wird, und wir werden dafür kämpfen. Eine weitere Motivation dafür ist unser Pokalspiel, das wir gegen den Landesligisten aus Rellingen bestritten. Es war ein wirklich spannendes Spiel, in dem wir die meiste Zeit führten, aber den Gegner auch wieder herankommen ließen. Wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff lagen wir noch mit einem Tor zurück, aber uns gelang der Ausgleich in letzter Sekunde. Mit dem Stand von 17:17 gingen wir in die erste Verlängerung und mit 19:19 in die zweite. Doch am Ende fehlte das letzte Quäntchen Glück, und wir mussten uns mit 19:20 geschlagen geben. Ein wenig Enttäuschung war natürlich da, aber die Freude darüber überwog, dass man so gut mit einer Landesligamannschaft mithalten konnte. Nun gehen wir mit einem gestärkten Selbstbewusstsein in das nächste Punktspiel.
Natürlich möchten wir euch wie jedes Jahr auch gern einladen, mal in die Sporthalle zu kommen und unsere Mannschaften anzufeuern. Den Spielplan findet ihr auf unserer Website tusfinkenwerder.de unter der Rubrik Handball.

Auf Facebook könnt ihr auch unserer Mannschaft folgen und werdet immer über Neuigkeiten informiert. Zu finden sind wir dort unter dem Namen 1. Damen TuS Finkenwerder – Handball.
Neuzugänge sind selbstverständlich auch immer herzlich willkommen, sowohl bei der ersten als auch bei der zweiten Damen. Bei Interesse meldet euch einfach über Facebook, über unsere Web-site, bei unseren Trainern oder sprecht uns einfach persönlich an, zum Beispiel nachdem ihr euch mal am Wochenende ein Handballspiel von uns angeschaut habt.
Also dann bis bald! Wir sehen uns in der Sporthalle am Norderschulweg.

Eure 1. Damen Kirsten Buck

Fotos: Kristin Fock (Pokalspiel), Kirsten Buck