Alte und neue Gesichter - Souveräner Heimsieg und weiterhin ohne Punktverlust

TuS Finkenwerder 35 - 25 AMTV Hamburg 2


Wer sich genau umguckte in der Halle konnte unseren ehemaligen Trainer Michi auf der Tribüne ausfindig machen.
Nach über 18 (Zahl vom Autor geschätzt) Jahren als Trainer stand Michi in der Vor-Corona Saison das letzte Mal an der Seitenlinie. Vor dem Spiel gab es dafür ein kleines Präsent von uns, dass dich an die Zeit mit uns erinnern soll.
Für eine Perspektive, was das bedeutet: Ein Großteil unserer Mannschaft konnte sich noch nicht die Schuhe binden, als Michi damals mit Wiebke zusammen den Trainerposten übernahm.

Auch sein Nachfolger, Neu-Papa Marius, war wieder zurück an der Seitenlinie und so ging es rein ins Spiel.
Wir waren von Anfang an, vor allem in der Abwehr, sehr solide aufgestellt. Jonas nutzte die ersten Minuten noch für ein paar Aufwärmversuche von Tempogegenstößpässen, doch danach übernahmen wir komplett das Zepter des Handelns. Aus einem 0:1 Rückstand machten wir in zehn Minuten Spielzeit eine 8:1 Führung (8:1, 13. Minute).
Das Tempospiel funktionierte genauso wie das Positionsspiel zumeist ganz gut, wodurch wir zu einfachen Toren kamen.

Auszeit AMTV. Die Gäste hatten wohl auf einen Bruch in unserem Spiel gehofft, doch da mussten wir sie leider enttäuschen. Konsequent spielten wir unseren Stiefel runter und vergrößerten unseren Vorsprung auf maximal 11 Tore. (13:2, 21. Minute)
Trotzdem konnten wir nicht vollends zufrieden sein: Zum Teil fahrlässig ließen wir Chancen, vor allem in der 1. Welle, liegen, wo wir das Spiel noch klarer hätten gestalten können.
So gingen es mit "nur" sieben Tore Vorsprung in die Halbzeit (16:9, 30 Minute).

Zur zweiten Halbzeit konnten wir dann aber wieder an die Anfangsphase der ersten anknüpfen. Die zweistellige Führung war schnell wieder hergestellt und betrug bei Zeiten 13 Tore (28:15, 47. Minute). Zum Ende des Spiels ging uns dann aber ein bisschen die Puste aus: Die Dänemarkreise vom Vorwochenende und eine Non-Corona Krankheitswelle (Tobias F., Niklas F., Julien, Jannik und Malte alle mit Männerhusten) zollten dann doch ihren Tribut.
Zum Ende des Spiels gab's dann aber doch noch eine positive Nachricht: Mattis kam zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz im Herren-Bereich. Willkommen in der Liga, Mattis, und *hust* Kiste!!!


Nach dem Spiel ließen wir den Sieg beim Griechen in Finkenwerder ausklingen. Auch hier war es schön, mit Niklas Tanck ein altes Gesicht aus vielen gemeinsamen Jahren Handballsport erblicken zu können.


Unser nächstes Spiel ist erst wieder für den 17. Oktober angesetzt, wo wir zum Auswärtsspiel nach Ahrensburg reisen müssen.

Bis dahin grüßen wir von der Tabellenspitze.
 

Tore: Niklas G. (10), Sebastian (9), Janis (5), Thinus (3), Nico (3), Lucas (3), Timo (1), Leif (1), Clarence, Jonas, Knochi, Mattis