Keine Trikots, kein Problem - In Jogginghose zu Saisonsieg Nummer Vier

Ahrensburger TSV 25 - 27 TuS Finkenwerder


Auch im vierten Spiel dieser Saison wollten wir unsere weiße Weste wahren. Noch ohne Punktverlust grüßten wir bis dato von der Tabellenspitze.
Aber hatten wir gedacht, die Standrutschigkeit in der Halle (von Festigkeit wollen wir hier nicht reden) wäre das größte Problem an diesem Abend, so hatten wir uns getäuscht.

Noch während der Partie unserer Damen, die direkt vor uns ihr Auswärtsspiel absolvierten, erreichte uns
die Nachricht, dass Marius und Niklas G. samt den Trikots vermutlich nicht pünktlich zum Spiel erscheinen würden.
Mutmaßungen über Rekordversuche, wie langsam man eigentlich auf einer Autobahn Auto fahren kann, machten die Runde. Da unsere Schiedrichter pünktlich beginnen wollten hieß das größte Problem auf einmal: Wer hat eigentlich eine Sporthose dabei?
Nach Lukas ("Ich hab drei Stück, wer möchte eine?!") gingen keine Finger mehr hoch, was zur Folge hatte, dass wir zu unseren schwarzen Aufwärmshirts aller Hand interessante Hosenwahl anzubieten hatten. Fan-Favorit an diesem Abend war wohl das gewagte Ensemble von Leif, akzentuiert mit einem schönen Rotstich in der Jogginghose.


Aber rein ins Spiel. Durch eine frühe 2-Minuten Strafe der Ahrensburger gingen wir mit zwei Toren in Führung, die wir bis zur 17. Minute auf vier Tore ausbauen konnten. (7:11, 17.). Schön sieht zwar anders aus, aber den Umständen entsprechend konnten wir damit vollends zurieden sein. Auf die erste Zwei-Minuten Strafe für Leif gerieten wir dann aber ins Schwimmen. Die Führung war plötzlich weg. (11:11, 22.)

Ein Hoffnungsschimmer tauchte in dem Moment in der Eingangstür der Halle auf: Die Trikots waren angekommen! (Epischer Anblick, ähnlich Gandalf dem Weißen bei der Schlacht um die zwei Türme) Auszeit und kollektives Umziehen in der Halle waren die Folge.

Bis zur Halbzeit fanden wir zurück ins Spiel und konnten erneut in Führung gehen. (13:15, 30.) Richtige Ruhe brachte aber auch der sechs Tore Vorsprung in der zweiten Halbzeit nicht (15:21, 40.). Das Spiel blieb weiter hektisch.
Vier (!) Zwei-Minuten Strafen in Folge für uns führten dazu, dass wir zwischenzeitlich mit bis zu drei Mann weniger auf dem Feld standen.

Die Führung konnten wir in der Zeit leider nicht halten. Stück für Stück kamen die Ahrensburger wieder heran und konnten folgerichtig wieder ausgleichen. (21:21, 50.) Selbst zwei gehaltene Siebenmeter (jeweils mit Nachwurf) von Knochi konnten das nicht verhindern.

Mit voller Mannstärke rissen wir uns dann nochmal am Riemen und spielten einen erneuten zwei Tore Vorsprung heraus.
Dann aber: Die nächste Zwei-Minuten Strafe, Thees mutmaßlich zu ungestüm in der Abwehr.

Sollte das Spiel jetzt nochmal kippen? Die Antwort, ein klares Nein. Es folgte nämlich der große Auftritt von Tobias, der mit zwei Toren in Unterzahl unseren Sieg besiegelte.

Schlussendlich gewinnen wir das Spiel, trotz aller Umstände, mit 25:27.
Fazit: Mund abwischen und weiter geht's!


Unser nächstes Spiel haben wir erst wieder am Sonntag, den 07. November, am Steinhauerdamm in Eilbeck.

Bis dahin!


Tore*: Janis (9), Ludolph (3), Tobias (3), Nico (3), Leif (2), Thees (2), Sebastian (2), Lukas (1), Jannik (1), Julien, Niklas G., Knochi, Mattis

*auf Grund fehlender Trikotnummern in den ersten 15 Minuten nicht komplett akkurat