Großer und kleiner Besuch - Die Weste bleibt weiß!

TuS Finkenwerder 27 - 24 HT Norderstedt II

Spitzenspiel am Norderschulweg: Wir, in dieser Saison noch ungeschlagen, gegen die mit drei Verlustpunkten auf dem dritten Platz sich befindlichen Gäste aus Norderstedt.
Die Spannung war von Beginn an zu spüren, beide Bänke, die Tribüne und der Ostblock, voll. Ein heißer Tanz erwartete alle Beteiligten.

Die Schiedsrichter hingegen hatten an diesem Tag eine kurze Leine: Bis zum Ende gab es insgesamt 17 Zeitstrafen. Klingt recht rabiat, das Spiel war physisch aber trotzdem nicht unfair.
Mit der Linie der Schiedsrichter kamen wir insgesamt besser zurecht, die Gäste haderten dann doch mit der ein oder anderen Entscheidung mehr. Zwölf Zeitstrafen gingen an die Norderstedter, "nur" fünf an uns.

Das bedeutete, dass wir uns recht häufig in Überzahl befanden. Zwar konnten wir früh mit zwei Toren in Führung gehen, doch absetzen konnten wir uns in der ersten Halbzeit nicht. Zu meist hielt sich der Abstand bei einem Tor. Lange Angriffe der Norderstedter in Unterzahl und vorne unsereins nicht mit der letzten Entschlossenheit.
Trotzdem ging es mit einer knappen Führung in die Halbzeit (14:13, 30.).

Die zweite Hälfte startete wieder ausgeglichen. Nach fünf Minuten dann aber: doppelte Überzahl für uns und zum ersten Mal eine drei Tore Führung. (19:16, 39.) Kurz darauf dann die vermeintliche Vorentscheidung: Die Nummer 4 und 32 der Norderstedter kassierten hintereinander ihre jeweils dritte Zeitstrafe. Das bedeutete die vorzeitige Dusche. In 5:4 Überzahl konnten wir den Vorsprung auf fünf Tore ausbauen (23:18, 44.).
Zwar konnten die Gäste nochmal auf drei Tore verkürzen, aber mit der symptomatisch für das Spiel nächsten Zwei-Minuten Strafe war das Spiel dann gegessen. Schlussendlich gewinnen wir mit 27:24 und sind weiter ungeschlagen Tabellenführer.

Nach dem Spiel hatten wir dann noch kleinen Besuch: Linus Karl, gerade ein paar Wochen alt, schaute auf dem Arm von Papa Marius in der Kabine vorbei. Und er zeigte uns auch gleich, was er von unserem Spiel hielt: Augen zu und ein leichtes Gähnen. Na ja... hoffentlich können wir ihn in Zukunft etwas mehr begeistern.

Es geht munter weiter: Am Samstag, den 20. November, treten wir schon wieder auswärts an. Diesmal geht es an die Dratelnstraße nach Wilhelmsburg. Wie immer ein besonderes Spiel für uns und vor allem für Florian, spielte er doch bis zur letzten Saison noch in Blau-Gelb. Anpfiff ist um 18:00 Uhr.

Bis dahin!

 

Tore: Lucas (6), Niklas G. (5), Lukas (4), Leif(4), Janis (3), Sebastian (2), Thinus (1), Jannik (1), Clarence (1), Tobias, Florian, Malte, Jonas, Knochi