In neuen Trikots zum Sieg

Erstes Heimspiel in Finkenwerder

Erstes Heimspiel in Finkenwerder. Die Halle füllt sich mit den besten Fans der Volleyballszene - Mütter, Väter, Großeltern und Geschwister bevölkern die Bänke. Tatsächlich ist in der Aueschule kein Sitzplatz mehr zu finden. Das Keksbüffet ist bereitet und der erste Kaffee dampft in der Maschine, als die Finkenwerder Jungs das Feld betreten und in neuen Trikots, gesponsert von Hanne Gerken, die ein Steuerberatungsbüro in Finkenwerder führt, gegen eine unserer Lieblingsmannschaften antreten. Der Niendorfer TSV ist Gegner der ersten Stunde. Auf jeder Meisterschaft unterstützten wir uns mit Anfeuerungen und Jubel schon jahrelang gegenseitig.

Doch auf dem Feld zeigt sich die respektvolle Auseinandersetzung der beiden Teams. Leider fanden die Jungs von der Sonneninsel nicht sehr gut ins Spiel und gerieten schnell in eine Situation, in der es nicht möglich war sich deutlich vom NTSV abzusetzen. Das sollte gerade im Satzausgang dafür sorgen, dass wir knapp unterlagen - 24:26. Die erste Hälfte des zweiten Satzes wurde komplett verschlafen, sodass der Kaffee, gepaart mit aufgeregten, extatischen Zuschauern, zu hohen Pulsraten führte. Aber es sind eben die besten Fans weit und breit und so konnten die Jungs ein 11:19 für den NTSV, normalerweise lässt sich dieser Spielstand kaum noch drehen, in einen Satzgewinn von 26:24 umwandeln.
Der Entscheidungssatz wurde dann so gespielt wie wir es von der VG Finkenwerder kennen - mit 25:10 wurde er gewonnen, gewiss auch weil der Gegner es schwer hatte nach der Satzniederlage sich erneut positiv zu motivieren.
Das zweite Spiel gegen den Rissener SV war eine deutliche Angelegenheit, in der sich jene Spieler wunderbar auszeichnen konnten, die seit ca. neun Monaten in der Mannschaft spielen und in diesen Begegnungen gute Erfahrungen sammeln konnten. Sönke wurde von Leewe an die Hand genommen, Sören hat mit grandiosen Annahmen geglänzt und Vladimir die ersten Angriffe dem Publikum gezeigt. Wieder einmal brandete Jubel durch die Halle, auch von den alten Hasen Nino, Fynn, Hannes, Yannis und Nico, die die Bank drücken mussten, während Niclas alle Angreifer in Szene setzte. Muhammed knallte Sprungaufgaben über das Netz, als würde er nichts anderes tun.

Am 19./20 Januar 2012 wird die Hamburger Meisterschaft U16 auf uns zu kommen. Wir sind gespannt wie wir uns hier gegen die besten Team Hamburgs schlagen können. Doch wenn wir mit unseren neuen Trikots so weitermachen, ist vielleicht ein schönes Volleyballwochenende in Altona drin.
Sven von Allwörden