Direkt zum 30:21 Sieg

Leinen los. Die Fahrt geht weiter und das direkt mit einem 30:21 Sieg.

Am Sonntag sind wir mit der Kogge der 1. Herren in die neue Saison gesegelt. Unser Zielhafen am ersten Spieltag lag in einer bereits bekannten Bucht. Die HG Hamburg-Barmbek (5) hatte uns in der Vorsaison das Leben sowohl im Heimathafen als auch vor deren Festung mehr als schwer gemacht. Bei beiden Aufeinandertreffen mussten wir uns geschlagen geben.

1. Herren 24.01.15

Die Rückrunde hat begonnen
TuS Handballer mit Heimspiel gegen den TSV Uetersen

Das Hinspiel wurde knapp in den letzten Minuten verloren.
Jetzt wollen wir den Sieg!

Ihr seid alle recht herzlich eingeladen, uns am Samstag, den 24.01.15
um 18.30 Uhr in unserer Halle zu unterstützen.
Der Eintritt ist frei.

Handball auf Finkenwerder

Rehabilitation für das letzte Heimspiel
TuS Handballer wollen wieder Punkte einfahren

Nach dem verpatzten letzten Heimspiel, das wir 21:22 verloren hatten,
wollen wir uns rehabilitieren und dieses Mal wieder gewinnen.

Ihr seid alle recht herzlich eingeladen, uns am Samstag, den 22.11.14
um 18.30 Uhr in unserer Halle zu unterstützen.
Der Eintritt ist frei.

 

 

Spielankündigung

Die TuS Handballer wollen zuhause ihre ersten Punkte einfahren.

Der Saisonstart war für uns leider noch nicht erfolgreich. Beide Spiele waren sehr knapp und gingen erst in den letzten 10 Minuten verloren. Das wollen wir aber nun am kommenden Samstag in unserer Heimhalle gegen den TSV Ellerbek ändern. Die Punkte sollen in Finkenwerder bleiben. Kommt vorbei und feuert uns an.

1. Herren Heimspiel

Das erste Heimspiel der TuS Handballer in der neuen Landesliga-Saison.

Nach einer vierteljährigen Vorbereitungszeit und die Integration von sechs neuen Spielern, darunter zwei Torhüter, fiebert unsere Mannschaft dem Saisonbeginn entgegen. Das erste Spiel, am 13.09.14 um 18.30 Uhr in der Sporthalle Norderschulweg, ist auch gleich ein Heimspiel. Zuschauer sind herzlich eingeladen, uns durch die Saison zu begleiten. Der Eintritt ist frei, Getränke, Süßigkeiten und Würstchen können käuflich erworben werden.
Nähere Infos zur Mannschaft auf:
www.1herren-handball-fkw.de   und auf    www.facebook.com/TusFinkenwerder1HerrenHandball

1. Herren Handball Archiv

Spielberichte der 1. Herren 2005 – 2014


Wichtiger Aufruf

1. Herren sucht einen Torwart

Durch berufliche Mehrbelastung und gesundheitliche Einschränkungen wird es im Laufe der neuen Saison Probleme auf der Torwartposition geben. Um dem entgegenzuwirken sucht unsere 1.Herren einen engagierten Torwart, der Lust hat, mit in der Bezirksliga zu spielen und an dem Saisonziel direkter Wiederaufstieg zu arbeiten.

Training ist jeweils Dienstags und Donnerstags ab 20.00 Uhr in der Sporthalle Norderschulweg auf Finkenwerder. Es steht je Trainingstag eine Stunde für die individuelle Ausbildung durch einen Torwartrainer zur Verfügung.

Interessenten melden sich bitte bei unserem Trainer, Patrick Christen oder über unsere Homepage der 1. Herren.

 

Einladung zum Punktspiel 1. Herren gegen BSV Buxtehude

Es wird eng. . .

. . . in unserem vorletzten Heimspiel.

Nachdem nun auch Rissen/Wedel als Tabellenletzter gegen Elmshorn zwei Punkte geholt hat, haben sie die rote Laterne leider an uns weitergereicht.
Eine schwierige Ausgangssituation vor unserem Heimspiel gegen Buxtehude. Im Hinspiel konnten wir in Buxtehude noch einen ungefährdeten 25:20 Sieg einfahren und hoffen auf einen ähnlichen Spielverlauf, wie im Hinspiel.

Es wird also spannend, kommt in unsere Halle und feuert uns an, wir brauchen euch. Zuvor spielen die 1. Damen und die 3. Herren.

 

Einladung zum Punktspiel 1. Herren gegen HG Norderstedt

Nachdem wir bei unserem letzten Heimspiel gegen den Tabellenführer Ellerbek ein recht spannendes Spiel abgeliefert hatten, kommt am nächsten Samstag, den 02.03.2013 um 18.30 Uhr, die HG Norderstedt zu uns nach Finkenwerder. Das Hinspiel in Norderstedt ging nur knapp mit 29:31 verloren.

Norderstedt ist im Moment nicht gut drauf. Aus den letzten vier Spielen konnten sie nur einen Punkt für sich verbuchen. Das heißt für uns mit voller Motivation ins Spiel gehen, die Punkte sollen in Finkenwerder bleiben, wir brauchen sie dringend.

Also Fans, kommt in unsere Halle, macht sie voll und unterstützt uns so toll wie im letzten Spiel.

 

1. Herren gegen HSG Rissen/Wedel 1

Einladung zum Landesligaspiel Tus Finkenwerder 1. gegen HSG Rissen/Wedel 1. am 01. Dezember 2012 um 18.30h in der Sporthalle Norderschulweg. Der Eintritt ist frei.

 

Aufstiegsspiele der 1. Herren

Die 1. Herren hat am nächsten Wochenende die Aufstiegsspiele zur neuen Hamburg Liga. Die Spiele finden am 29/30.05.2010 in der Halle Tegelsbarg 2, in 22399 Hamburg Poppenbüttel statt. Die Mannschaft würde sich über eine große Fangemeinde und lautstarke Unterstüzung sehr freuen!

Für die genauen Spielzeiten, bitte auf weiter klicken...

Termine:

29.05.2010 um 15:00 Uhr gegen den Barmstedter MTV 1
30.05.2010 um 12:00 Uhr gegen den TV Fischbek 1
30.05.2010 um 17:20 Uhr gegen den Buxtehuder SV

 

Spitzenspiel Vol. 2

Am Sonntag, d. 26. April 2009 steigt das nächste Spitzenspiel der ersten Herren gegen die SG Wilhelmsburg. Anpfiff ist um 18h. Wir würden uns über zahlreiche Unterstützung freuen.

 

Spitzenspiel

Am Samstag, den 14. März um 15.30 Uhr, steigt das Spitzenspiel der ersten Herren gegen den TV Fischbek. Wir wollen auf jeden Fall Revanche für die Niederlage im Hinspiel und hoffen dabei auf zahlreiche Unterstützung.

 

Pokalschlager

Morgen Abend, Dienstag den 13.01. um 20.15 Uhr spielt die 1. Herren in der dritten Runde des Pokals zu Hause gegen TuS Esingen.

Da wir grundsätzlich gegen stärkere Gegner unsere beste Leistung abrufen kann man sich auf ein spannendes Spiel gefasst machen.
Da dies aber nicht ohne jedwede Unterstützung geht, hoffen wir auf euer Kommen und eure Anfeuerung.

 

Erste Saisonniederlage absolut verdient

Mit einer deutlichen 30:22 Niederlage wurden wir gestern, den 1. November, vom TV Fischbek abgewatscht. Nach sechzig Minuten konnten wir froh sein, dass das Spiel zu Ende war, sonst wäre die Niederlage auch gut und gerne noch viel höher ausgefallen.

Um 20.00 Uhr begann das Desaster. Motiviert wie eh und je traten wir an. Zu den üblichen Verdächtigen, die nicht mitspielen konnten (Ludolph, Torsten, Tobsen, Christian H. (Mittelfußbruch), und Lars als Motivation auf der Bank), gesellte sich auch noch Alex, den ein grippaler Infekt lahm legte.
In den ersten Minuten konnte man schon erahnen, was da auf uns zukommen würde. In der Abwehr agierten wir viel zu zaghaft und beinahe ängstlich und machten es den Fischbekern so ziemlich leicht, zu Torerfolgen zu kommen. Eine Körpertäuschung war hierbei oft schon genug, da zappelte das Ding im Netz. Aus dem Rückraum waren die Fischbeker zwar völlig ungefährlich, doch trotzdem bekamen wir deren Angreifer nicht in den Griff. In unserem eigenen Neun-Meter Kreis spielten sie sich die Bälle zu, ohne von uns überhaupt nur angefasst zu werden.
Auch im eigenen Angriff machten wir es nicht besser. Wir hatten hier schon Probleme, den Ball von einem zum anderen zu spielen, und so war es nicht verwunderlich, dass wir kein vernünftiges Angriffsspiel aufziehen konnten. Zudem deckten die Fischbeker recht offensiv, was uns an diesem Abend auch nicht wirklich lag. Unsere Tore waren dann meist nur Zufallsprodukt aus Einzelleistungen.
Trotzdem konnten wir bis kurz vor der Halbzeit einigermaßen mithalten (12:11, 25. Minute) doch zur Halbzeit lagen wir schon mit vier Toren hinten. (17:13)

In der zweiten Hälfte verloren wir dann völlig den Faden, wir wurden buchstäblich überrannt. Ein Gegenstoß nach dem anderen fand den Weg in unser Tor. Symptomatisch war eine Szene, als wir aus eigenem Einwurf den Ball direkt zum Gegner spielten. Zu allem Überfluss bekam Christian K. auch noch voll einen mit. Die Nase schien trotz ein paar Dellen aber heil geblieben zu sein.
Die Lehrstunde endete gegen 21.30 Uhr.

Nun heißt es konzentriert im Training arbeiten und die zahlreichen Fehler abstellen, die wir gemacht haben. Das wir`s können, haben wir schon oft genug in dieser Saison unter Beweis gestellt.
Gegen den nächsten Gegner aus Wilhelmsburg müssen wir an unsere vorherigen Leistungen anknüpfen, um eine wirkliche Chance auf den Sieg zu haben

Tore: Patrick 5; Walther, Christian 3; Tim, Frank, Peede, Nassim 2; Eric, Niklas, Sebastain 1; Marko, Basti, Lars

 

Pokalspiel

Am Donnerstag, den 23.10.2008 bestreitet die 1.Herren ihr Zweitrundenspiel im Pokal gegen AMTV 2. Nach dem überzeugenden Sieg in der ersten Runde sollten wir auch diesmal gute Chancen haben, das Spiel zu gewinnen. Spielbeginn ist um 20.00 Uhr.

 

Platz an der Sonne verteidigt

Bereits am Sonntag, den 5. Oktober, konnten wir beim Heimspiel gegen die SG Harburg unseren 4. Sieg einfahren. Mit einem ungefährdeten 30:12 (13:7) verließen wir am Ende das Parkett, womit wir unsere Tabellenführung souverän verteidigen konnten.

Mit einer Rekordminuszahl von elf Spielern (na ja, eigentlich 10 1/2) bestritten wir das Spiel. Torsten und Ludolph sind ja bekannterweise nicht einsatzfähig. Doch mit Christian Hannß, der bei der zweiten ausgeholfen hat, hatten wir neben Tobsens Trümmerbruch und den zwei Grippe-Kranken Tim und Patrick gleich mehrere Ausfälle zu beklagen. Tim erbarmte sich zwar noch, mitzuspielen, doch man merkte ihm deutlich an, dass er nicht fit war, weshalb es wohl besser war, dass Patrick gleich auf seinen Einsatz verzichtete. Da Lars sich zu diesem Zeitpunkt auch nicht im Land befand, hatten wir sechs Ausfälle zu beklagen.

Doch widererwartend schafften wir es dann doch, sieben Mann aufs Feld zu bringen. Diese waren natürlich topfit, da trotz dieser etwas wehleidigen Einleitung ja nicht alle am Krückstock gingen, auch wenn man es vielleicht erfahrungsgemäß erwarten hätte können.
Doch besser als in den vorherigen Spielen begann das Spiel auch nicht. Wie so oft hatten wir anfangs ein paar Probleme, ins Spiel zu kommen. Wir machten zwar das erste Tor, doch trotzdem waren wir noch etwas unbedarft in der Spielanlage. Erst nach einer Viertel Stunde wurden wir warm und fanden zu unserem Spiel. Sofort veränderte sich die Partie, die davor ein wenig vor sich hingeplätschert ist, zu unseren Gunsten.
Dies schlug sich auch gleich im Ergebnis wieder. Den Abstand konnten wir bis zur Halbzeit von einem Tor (6:5, 15.Minute) auf sechs Tore erhöhen. (13:7, Halbzeitstand)

In der Halbzeit stellten wir klipp und klar dar, dass wir so einen Einbruch wie die Woche zuvor diesmal nicht erleben wollten. Und so gingen wir konzentriert und zielstrebig in die zweite Halbzeit.

Hier lieferten wir dann eine überzeugende Vorstellung ab. Den Harburgern waren in den folgenden 30 Minuten nur noch fünf Tore vergönnt.
Schlussendlich gewannen wir mit 30:12.

Das nächste Punktspiel ist bedingt durch die Herbstferien erst wieder am 1. November, wo wir um 20.00 Uhr auswärts in Fischbek antreten müssen.

Tore: Peede 8; Frank 7; Christian K. 4; Eric 3; Tim, Alex, Sebastian 2; Walther, Nassim 1

 

Dritter Sieg im dritten Spiel

Durch ein 30:21 (16:9) gegen HT 16/TH Eilbek wahrten wir am Sonntag (28.09.08) unsere weiße Weste und stießen zum ersten Mal in dieser Saison an die Tabellenspitze vor. Mit 6:0 Punkten zogen wir an der punktgleichen SG Wilhelmsburg 2 vorbei, die sich ähnlich wie wir nur mühsam gegen Pinneberg 2 (25:28) durchsetzen konnten, weshalb wir sie auf Grund der besseren Tordifferenz überholen konnten.

Einzige Umstellung zum vorherigen Spiel war das Comeback von Rückraum Christian Hannß (ausgeliehen an die Zweite Herren), für Eric, der freiwillig ein Spiel aussetzte, dafür aber das ganze Spiel auf Kamera festhielt (deshalb auch gewählt zum Spieler des Tages).
Wir begannen das Spiel verhalten, sehr verhalten. Unser erstes Tor schossen wir erst nach neun Minuten. Nur auf Grund mangelnder Klasse der Gegner und einer ordentlichen Abwehrleistung (die Torhüterleistung war natürlich mal wieder grandios, ohne Frage ;-)) konnten wir den Abstand mit zwei Toren in Grenzen halten. Doch nach dem ersten Tor war dann der Knoten geplatzt, wir spielten von nun an konsequent schnell, und gingen nach drei einfachen Toren zum ersten Mal in Führung (3:2, 11.Minute). Bis zur Halbzeit behielten wir unser schnelles und sicheres Spiel bei und konnten dadurch einen deutlichen sieben Tore Vorsprung herausspielen. (16:7) In der Halbzeit verkündete Walther dann, wahrscheinlich ein wenig geblendet von seinen sechs geschossenen Toren in der ersten Hälfte, dass dies von nun an ein Trainingsspiel sei. Aufgefasst haben wir das als: „Ja, wir müssen uns ja nun nicht mehr anstrengen!“, und so gingen wir dann in die zweite Halbzeit.

Das Spiel schien eigentlich schon gelaufen, doch durch die aus der Halbzeitansprache folgende, nennen wir sie mal „lockere“ Phase nach der Halbzeit, kamen die Gegner bis auf zwei Tore heran (16:14, 39. Minute). Bis hier hin hatten wir noch nicht ein Tor in der zweiten Hälfte geworfen, weshalb sich ein gewisser Frust breit machte.
Aus dem Trainingsspiel wurde noch ein richtiges Punktspiel, doch da das nach zehn Minuten auch in unsere Köpfe wieder reinging, hatten wir keine wirklichen Probleme, das Spiel nach Hause zu schaukeln.
Mit dem Abpfiff hatten wir es dann tatsächlich noch geschafft, unseren Vorsprung auf neun Tore auszubauen (30:21). Am Ende blieb vom Spiel nur ein kurzer Schreck, und die Erkenntnis, dass ein Spiel erst zu Ende ist, wenn der Schiedsrichter abpfeift.

Tore: Walther 7; Christian K. 4; Tim, Frank, Peede, Alex, Patrick 3; Lars 2; Nassim, Sebastian 1; Christian H., Tobsen, Basti, Marco

 

Erster Auswärtssieg in der neuen Saison

Am Wochenende traten wir zu unserem zweiten Saisonspiel bei der zweiten Mannschaft von Pinneberg an. Es war klar, dass dieses Spiel nicht so locker werden sollte, wie unser Saisonauftakt. Doch nach kampfbetonten 60 Minuten stand am Ende ein 26:28 Sieg zu Buche, der uns mit Wilhelmsburg punktgleich an die Tabellenspitze der 3. Liga brachte.

Das Spiel begann mit ordentlich Tempo. So nahmen unsere ersten drei Angriffe geschätzte zehn Sekunden in Anspruch, und vor allem der erste machte doch deutlich, dass wir dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten: Den Torwurf der Gegner gefangen (!), langer Pass und drin. 1:0.
In der Folge spielten wir im Angriff sicher und geduldig, warteten auf die Lücken und hatten bis zu unserem zehnten Tor keinen einzigen Fehlversuch. Symptomatisch haben die Pinneberger ihren Torwart schon aus-, und dann auch schon wieder zurückgewechselt. (8:11, 16. Minute)
Doch nachdem die Tore nicht mehr so einfach fielen, (Dazu kam, dass die Schiris nichts von schneller Mitte hielten und uns so ein wichtiges Mittel im Angriffsspiel nahmen) machte sich bemerkbar, dass unsere Abwehr doch noch etwas löchrig stand. Vor allem bei Abprallern sahen wir nicht gut aus. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass wir bis zur Pause unseren Vorsprung in einen Ein-Tore Rückstand verwandelten. (15:14, 30. Minute)

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch, den wir auch gut hätten verhindern können, hätte wir ein wenig konzentrierter gespielt. Die ganze Spannung in der Folge wäre nicht unbedingt nötig gewesen.
Doch es war nicht wie so oft in der letzten Saison, dass wir ein solch knappes Spiel, indem wir einen Vorsprung eingebüßt hatten, verloren. Trotz zeitweiliger Rückschläge (17:14, 35. Minute / 23:20, 48.Minute) kämpften wir uns immer wieder zurück. Fünf Minuten vor Ende konnten wir dann zum ersten mal nach langer Zeit wieder in Führung gehen, was auf eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine jetzt viel bessere Abwehrleistung zurückzuführen war.
Spielentscheidend war beim Spielstand von 26:26, daß wir in der Abwehr den Ball eroberten, vorne das Tor machten, und den folgenden Angriff erfolgreich vereiteln konnten. Ein weiterer Tempogegenstoß und der Endstand war erreicht und somit der zweite Sieg eingefahren.

Tore: Christian, Frank 5; Alex 4; Peede, Lars, Walther, Tim 3; Sebastian, Patrick 1; Nassim, Eric, Tobsen, Basti

Die Mannschaft beschloss beim letzten Spiel eine neue Kategorie einzuführen, den Spieler des Spiels. Auch wenn es jetzt blöd klingt, die Wahl fiel dann auf den Autor dieses Artikels, der auf Grund von Marcos Abwesenheit 60 Minuten im Tor stand. So, ich könnte jetzt hier ausführen, wie toll ich gewesen bin, aber belasse es dabei, dass meiner Meinung nach eine Steigerung zum ersten Spiel zu sehen war, dass aber immer noch Potential nach oben ist.

 

Gelungener Saisonauftakt

Nach einer schier endlos dauernden Vorbereitung war es am gestrigen Sonntag endlich so weit: Das erste Saisonspiel in der 3.Liga stand an. In einem unterhaltsamen Spiel konnten wir gegen Ellerbeck 5 einen überzeugenden 37:21 Sieg herausspielen.

Zu Anfang des Spiel gab es die erste kleine Hiobsbotschaft: Walther konnte auf Grund einer Erkältung, die er schon die ganze Woche mit sich herumgeschleppt hat, nicht mitspielen. Nichts desto trotz konnten wir den Spielberichtsbogen mit vierzehn Mann komplett ausfüllen, was eine komplett volle Bank bedeutete.
Ellerbeck hingegen kam gerade mal auf zehn Spieler, die auch gute und gerne eine A-Jugend hätte sein können.

Der Start ins Spiel war trotzdem recht holprig, trotz guter Abwehrleistung lagen wir zuerst zurück. Dies lag einmal mehr an der anfänglichen Abschlussschwäche. Doch das 1:2 sollte der letzte Rückstand im ganzen Spiel sein. In der Folge spielten wir konzentriert, schnell und sicher und so zogen wir auf fünf Tore davon. Obwohl Ellerbeck nach dem 8:3 (15.Minute) zwischenzeitlich auf 8:7 (20.Minute) verkürzen konnte, reichte es bis zur Pause zu einem sechs Tore Vorsprung (14:8)

In der zweiten Hälfte begannen wir stürmisch und erhöhten unseren Vorsprung. Dies rührte aus einer guten Abwehrleistung und schwachen Ellerbeckern Rückraumschützen, die sich nicht sonderlich oft trauten, aufs Tor zu werfen, her. Außerdem wurde auch der Kreis von uns jetzt besser verteidigt, was dem Gegner das einzig wirklich gefährliche Mittel nahm.

Schlussendlich stand am Ende ein ungefährdeter 37:21 Sieg zu Buche. Bester Torschütze unsererseits war Rechtsaußen Frank, der auch schon in der Vorbereitung andeutete, dass er es diese Saison wissen will. Natürlich wissen wir jetzt noch nicht wirklich, wo wir stehen, da wir natürlich nicht wissen, wie die anderen Gegner so sind. Doch dieser Sieg gibt erst einmal Selbstbewusstsein und lässt froh muten für die nächsten Spiele.

Tore:
Frank 8; Tim 5; Alex, Christian K. 4; Peede, Lars, Ludolph, Tobsen 3; Patrick, Nassim, Eric 1; Seb, Basti, Marco

 

Statusbericht der 1.Herren

Nach einer ziemlich enttäuschenden, letzten Saison mit dem Abstieg aus der 2.Liga war es an der Zeit für einen Neuanfang. Der Kader blieb zwar bis auf ein paar Ausnahmen unverändert (die Spieler aus der letztjährigen A-Jugend, die auch im letzten Jahr schon oft ausgeholfen haben, rücken nun auf ), doch gab es trotzdem eine relativ große Veränderung: Walther Matthies, der uns im letzten Jahr in Richtung Regionalliga nach Esingen verlassen hatte, kehrt nach einem Jahr wieder zu uns zurück. Aber nicht nur das, er wird uns nicht nur auf dem Spielfeld unterstützen, sondern wird in der kommenden Saison als Spielertrainer fungieren und damit Helge Feltz als Trainer ablösen.

Nach den ersten Mannschaftssitzungen und Trainingseinheiten mit und von Walther war schnell klar, dass sich einiges verändern sollte. Es scheint, als wäre seine Philosophie, die er uns jedes Mal aufs Neue zu vermitteln versucht, auf jeden einzelnen übergesprungen. Nun wird z.B. nicht mehr gemurrt, wenn es mal wieder heißt: „Treffen im Rüschpark, und bringt Laufschuhe mit!“ Naja, eigentlich schon, aber das ist ja auch nicht so wichtig.

Da die Gesamtschulhalle für uns den ganzen Sommer nicht zur Verfügung stand, und auf Dauer das ständige Training ohne Ball im Rüschpark an der Motivation nagte, entschlossen wir uns dazu, wie auch die letzten Jahre schon in ein Trainingslager Richtung Kiel zu fahren.

Dies realisierten wir vom Freitag, den 22. August bis zum Sonntag, den 24 August. Die Jugendherberge dort bot uns ein Dach überm Kopf, was wir auch gut gebrauchen konnten. Denn auch wenn wir es nicht für möglich hielten, es hat tatsächlich das komplette Wochenende durchgehend geregnet. Gott sei Dank ist Handball ein Hallensport, jedenfalls meistens.
Neben dem Training am Samstag und dem so geliebten Frühsport im Regen, wo es auch diesmal den ein oder anderen Unfall gegeben hat (Tim springt auf Patrick und „Boum – c’est le choc“) organisierten wir am Freitagabend ein Trainingsspiel. Man konnte zwar deutlich sehen, dass wir diese Saison noch nicht in der Halle trainiert hatten (der ein oder andere Torversuch war eindeutig mehr schlecht als recht), aber die Leistung in der Abwehr und der ein oder andere Gegenstoß waren dann doch Gründe genug, um das Spiel als gelungenes Unterfangen zu bezeichnen. Ein Endergebnis ist zwar nicht übermittelt worden, aber wir sollten doch ganz deutlich die Oberhand behalten haben.
In der Videoanalyse am nächsten Morgen gingen wir dann noch mal das Spiel durch, wobei gute Aktionen gewürdigt, schlechte Aktionen getadelt und Verbesserungsvorschläge gebracht, und lustige Aktion belacht wurden (Davon gab es eindeutig am Meisten).
Auch das Training am Samstag gestaltete sich als sehr ergiebig und erschlossen sich auch dem ein oder anderen Spieler. Dabei lag auch hier das größte Augenmerk auf der Abwehrarbeit, die wir mit verschiedenen Übungen trainierten. Doch auch die anderen Teile des Handballs sollten uns nicht verborgen bleiben und so fand z.B. der eine oder andere neue Spielzug Einzug in unser Repertoire. Insgesamt war das Training ein voller Erfolg und kostete nebenbei drei Dosen Eisspray und zwei Rollen Tapeverband (eine hat Tim ganz allein auf dem Gewissen).

Nicht nur das Zusammensein in der Halle sorgte für Erheiterung sondern auch das abendliche Beisammensein beim Hot-Dog Essen und beim Grillen. Der Hunger wurde hier gestillt (manchmal sind auch sieben Stücke Fleisch nicht genug) und durch unsern Technik-Guru Johannes konnten wir dabei sogar die Sportschau via Beamer in der Umkleidekabine gucken. Dabei erreichte die Stimmung ihren Siedepunkt, als Ludolph sich mit seiner frisch angezogenen, weißen Hose auf seinen gerade benutzten Grillteller setzte. Doch trotz solcher kleinen Malheure hatte wir die ganze Zeit über viel Spaß, behalten die netten Zivis in Erinnerung, und freuen uns auf nächstes Jahr.

 

Niederlage im Pokal

Am Donnerstag den 15.11.2007 um 20 Uhr hatten wir ein Heimspiel gegen den Oberligisten Barmstedter MTV 1. Wir mussten uns leider mit 27:36 geschlagen geben.

In der ersten Halbzeit haben wir wirklich gut begonnen und sind so zu einigen schnellen Toren gekommen. Unser Gegner schien noch nicht wirklich auf dem Feld zu stehen und unsere Abwehr hat ein ums andere Mal den Ball fair erkämpfen können. Zur Halbzeit liefen wir zwar einem kleinen Rückstand von 17:19 hinterher, aber zwei Tore sind im Handball schnell aufgeholt.

Die zweite Halbzeit lief leider nicht mehr so glücklich für uns. Die Gegner waren wacher und die Abwehr von uns nicht aggressiv genug, sodass wir einfache Tore aus dem Rückraum hinnehmen mussten. Im Angriff hatten wir einmal mehr das Problem, dass wir insgesamt zu ungefährlich waren. So hatte Barmstedt sich relativ zügig einen Vorsprung von 8 Toren herausgespielt und verwaltete diesen locker. Am Ende hieß es 27:36. Schade eigentlich. Aber gerade die erste Halbzeit hat uns gezeigt, dass wir aus eigener Kraft aus dem Tabellenkeller, wo wir uns gerade befinden, herauskommen können.

Danke noch einmal an Tobi, der das Spiel geleitet hat, da wiedereinmal keine Schiedsrichter gekommen sind. Auch wenn das einige gegnerische Zuschauer anders sahen, hattest du das Spiel jederzeit im Griff. Gute Leistung.

 

Erster Sieg

Am vergangenen Samstag konnten wir endlich den ersten Sieg der Saison verbuchen. Die vorrangegangenen sechs Spiele haben wir zum Teil sehr unglücklich verloren oder uns noch auf ein unentschieden retten können. In der Tabelle standen wir somit mit nur 2 Punkten auf einem Abstiegsplatz. Doch durch eine kämpferisch gute Leistung, haben wir den Eimsbütteler TV 1 mit 28:24 bezwingen können.

Als Zusammenfassung der beiden Halbzeiten lässt sich eigentlich nur eins sagen: "Tolle kämpferische Leistung". Spielerisch war das, was sich die vereinzelt angereisten Zuschauer (danke für die Unterstützung) in der nagelneuen Halle am Sachsenweg antun mussten, sicher nicht auf hohem Niveau. Durch zahlreiche Abspielfehler und lange Pässe, die den Weg zu den gegnerischen Spielern gefunden haben, haben wir die Chance vergebe, schon sehr viel früher ein entsprechendes Torepolster aufzubauen. Doch auch unsere Gegner waren an diesem Tag nicht unbedingt in Topform und so blieben diese Fehler zum Glück unbestraft. Wir hingegen konnten den Halbzeitstand von 14:11 bis zum Ende halten und haben somit verdient mit 28:24 gewonnen.

Vielleicht können wir jetzt eine kleine Serie starten, sodass wir uns etwas weiter von den Abstiegsplätzen entfernen können. Denn das Ziel für diese Saison lautet ganz klar: "Nicht absteigen!"

Am Donnerstag den 15.11.2007 um 20 Uhr haben wir im übrigen ein Pokalspiel gegen den Oberligisten Barmstedter MTV 1. Wir würden uns sehr über zahlreiches erscheinen freuen.

 

1.Herren: Tus Fkw - HSG Red/Blue 2

Da war es also... unser zweites Saisonspiel. Gewinnen wollten wir. Nicht so eine schlechte Leistung, wie im ersten Spiel der Saison abliefern. Geworden ist daraus trotzdem nichts. Wir haben am Sonntag abend mit 20:27 gegen die durchaus schlagbaren Gegner der HSG Red/Blue 2 verloren.

1.Halbzeit
Eine desolate Anfangsphase hat uns schnell mit 5-6 Toren in Rückstand gebracht. Wir haben Vorne die Bälle zu schnell verloren und hinten unnötigerweise bei fast jedem Angriff ein Tor reinbekommen. Nachdem wir jedoch die ersten 10-15 Minuten verschlafen hatten, fingen wir jedoch an endlich den Ball laufen zu lassen. Zur Halbzeit hatten wir uns ein 9:12 erarbeitet.

2.Halbzeit
Wir wollten anfangen, wie wir in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Dies klappte auch anfangs ganz gut. Jeder behielt die Nerven und wartete auf seine Chance. Jedoch haben wir auch hier wieder gezeigt, dass zu viele unnötige Fehler bestraft werden. 10 Minuten vor Ende lagen wir schonwieder mit 6 Toren zurück. Nachdem wir uns kurz zuvor im Team-Time-Out darauf eingeschworen hatten, diesen Rückstand noch wieder auf zuholen, sahen unsere Aussichten darauf nach zwei/drei 2-Minuten Strafen nicht mehr so rosig aus. So blieben wir am Ende zu harmlos und kassierten eine 20:27 Niederlage. Schade, hätten wir diese Spiel doch durchaus gewinnen können.

 

1.Herren: TSV Ellerbek 3 - TuS Fkw

Wir waren heiss, engagiert und schnell. Jedoch bezieht sich dieses Fazit nur auf die erste Halbzeit. In einem anfangs packenden Spiel verloren wir 33:19 gegen den Tabellenführer.
1.Halbzeit:
Wir hatten uns vorgenommen gegen die körperlich starken Gegner von Anfang an beherzt zuzugreifen. Leider liefen die ersten 5-7 min des Spiels vollkommen an uns vorbei. Schnell lagen wir 0:4 in Rückstand. Dann kam jedoch unsere starke Phase. Wir erarbeiteten uns 6 Tore in Folge, was zu einem Zwischenstand von 6:4 reichte. Der Rest der Halbzeit war geprägt durch aggressiven, aber meist fairen Einsatz beider Mannschaften. Unsere kurzzeitige Führung behielten wir leider nicht bis zur Halbzeit. Obwohl wir durch schnelle Konter immer mal wieder zum Torerfolg kamen (teils sogar in Unterzahl), stand es zur Halbzeit 13:11 für den Tabellenführer.
2.Halbzeit:
Vorgenommen hatten wir uns: "Weitermachen wie in Halbzeit eins". Umgesetzt haben wir 0,000000. Eine Desolate zweite Halbzeit, über die man hier eigentlich kein Wort schreiben darf, bescherte uns die am Ende doch recht hohe Niederlage.
Fazit:
Hätten wir weitergespielt wie in der ersten Halbzeit, hätte die Niederlage nicht so hoch ausfallen müssen. Diese Halbzeit sollte uns eigentlich als Signal dienen, dass an diesem Tag beim Tabellenführer mehr zu holen war als eine kräftige "Packung". Wir mussten jedoch einsehen, dass wir in den entscheidenen Momenten leider nicht die Ruhe und Konzentration haben, die wir benötigen um solche Spiele auch mal für uns zu entscheiden.

 

1. Herren: TuS Fkw - TSV Uetersen
Unser zweites Spiel in der II. Liga sollte unser erster Sieg werden. Nach drei Niederlagen in Folge (Punktspiele + Testspiele) haben wir gezeigt, dass wir uns vor keinem verstecken müssen (zumindest in der ersten Halbzeit).

Aus einer starken Abwehr und einem kontrolliert, ruhigen Angrff haben wir uns zur Halbzeit ein 15:8 aus unserer Sicht erarbeitet. Der Gegner wirkte im Angriff hilflos und unkonzentriert und in der Abwehr taten sich einige Mal schöne Lücken für uns auf. Endlich konzentrierten wir uns auch mal auf unsere Schnelligkeit und liefen einige Konter die uns diesen komfortablen Vorsprung sicherten.

 
2.Halbzeit:
Anfang der zweiten Halbzeit haben wir durch nachlässige Arbeit, sowie mangelde Kommunikation in der Abwehr, unseren Vorsprung schnell eingebüßt. Uetersen kam durch starke Rückraumwürfe Tor für Tor an uns heran. Im Angriff wurde dies von uns nicht entsprechend beanwtortet, sondern die Bälle leichtfertig vergeben. Erst nach einem Time-out und einer aufrüttelden Ansprache kamen wir wieder etwas ins Spiel. Wir haben es ausserdem versäumt eine 6 zu 4 Überzahl entsprechend zu nutzen. Jedoch haben wir durch Kampf und einen abgefangenen Abwurf des Torwartes durch Walther kurz vor Schluss, mit 25:24 gewonnen. 
 
Schade das wir uns am Anfang der zweiten Halbzeit so haben hängen lassen. Bei diesem Spiel wäre eindeutig mehr für uns drin gewesen. Aber wir haben gezeigt, dass wir trotz einiger Ausfälle (Nassim, Alex und Michi) in der II. Liga mithalten können.
 

1.Herren: Pokalspiel
Am Donnerstag den 28.09.2006 um 20 Uhr in der Halle Norderschulweg haben wir ein Pokalspiel gegen (den schon bekannten Gegner) TH Quickborn. Wir würden uns über zahlreiches Erscheinen freuen.

 

1. Herren: Aufstieg in die II. Liga
Nach dem schier unendlichen Hin und Her, sind wir nun doch in die II. Liga aufgestiegen. Der Ahrensburger TSV 1 verbleibt in der Regionalliga, wodurch Blankenese in die Oberliga und wir in die II. Liga aufsteigen. Die offizielle Meldung findet ihr hier.


Das erste Spiel findet am Sonntag den 17.09.2006 um 15:30 gegen TH Quickborn statt.
Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen.

 

1. Herren: Staffeleinteilung II.Liga
Der Hamburger Handballverband hat vor zwei Tagen die Staffeleinteilung der Oberliga, sowie die der II.Liga herausgegeben. Diese besagt: "Sollte Ahrensburg in der Regionalliga bleiben, ist unser Aufstieg besiegelt". Hier ist jedoch zuerst das Rechtsverfahren abzuwarten. Das HHV Dokument lässt sich hier einsehen.


1. Herren: Aufstieg in die II.Liga

Am heutigen Sonntag war das Letzte unserer Qualifikationsspiele für den Aufstieg in die II.Liga, nachdem wir den direkten Aufstieg, aufgrund des zweiten Platzes, leider nicht geschafft haben. Doch eins war uns allen klar : "Diese Chance müssen wir nutzen". Der Folgende Bericht ist eine zugegebenermaßen kurze Zusammenfassung der Geschehnisse.

Samstag 13.05.2006: Tus Fkw 1 - SV Großhansdorf

In einer von beiden Mannschaften schlecht gespielten Partie, sind wir letztendlich mit 24:16 als Sieger hervorgegangen. Dies erlaubte uns, auch am heutigen Sonntag gegen den ETV den möglichen Aufstiegsplatz auszuspielen.
Sonntag 14.05.2006: Tus Fkw 1 - ETV

Die heutige Partie war sicher eine der wichtigsten der vergangenen Spielsaison. Mit einem einzigen Sieg können wir den Aufstieg in die II.Liga besiegeln (sofern der Ahrensburger TSV nicht aus der Regionalliga absteigt).
Beide Mannschaften waren anfangs sichtlich nervös. Im Laufe des Spiels kristallisierte sich ein harter Kampf heraus. Keine der Mannschaften konnte sich erfolgreich absetzen. So stand es zur Halbzeit 13:13. Mit leicht ernüchterten Mienen aufgrund unserer Spielweise machten wir uns auf in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit konnten wir unsere Abwehr endlich etwas festigen, nachdem diese in der ersten Halbzeit doch eher einem schweizer Käse glich. 12 Minuten vor Schluss konnten wir endlich die Oberhand in dieser Partie erringen. Wir konnten unseren ein bis zwei Punkte Vorsprung eine Zeit lang halten. Zum Ende hin kassierten unsere Gegner noch eine Reihe von mehr oder minder herausgespielten Toren, was uns schlussendlich einen 26:21 Sieg sicherte.

Alles in Allem eine grandiose kämpferische Teamleistung, die uns mannschaftlich sicher noch mehr zusammengeschweisst hat. Bleibt nur zu hoffen, dass sich diese Erfolge auch gelohnt haben und wir nächste Saison in der II.Liga zu finden sind.

 

1. Herren: Qualifikationspiele

Unsere Qualifikationsspiele für die II. Liga finden am 13.05.2006 und hoffentlich auch am 14.05.2006 statt, wie aus einem Dokumentdes Hamburger HV hervorgeht.

 

1. Herren: SG Osdorf/Lurup - TuS Fkw 1

Auch die zweite Prüfung der Saison haben wir einigermaßen souverän, durch einen 25:17 Sieg über Osdorf/Lurup, gemeistert. Jedoch stand uns zuerst eine ganz andere Hürde im Weg. Der Elbtunnel!!!! Hier war heute mal "Der Superstau" ausgebrochen, sodass wir 40min durch den Tunnel brauchten. Nach einer Stunde Fahrzeit waren wir dann gerade noch rechtzeitig da. Schnell warmgemacht und los gings (mit 20min Verspätung).

Nachdem das Spiel dann doch endlich angepfiffen wurde, wurde es auch schonwieder unterbrochen. Unser erster Angriff war gelaufen und die Gegner beschwerten sich bei den Schiedsrichtern, dass der Ball "kleben" würde. Konsequenz: 4 Leute wurden zum Hände waschen geschickt.

Die Begegnung ging dann recht verhalten weiter. Keine der Mannschaften konnte sich klar durchsetzen. Da Osdorf/Lurup jedoch etwas langsam zurücklief, ergaben sich einige Tempogegenstösse und wir konnten uns einen 3 Tore Vorsprung herausarbeiten. In der 15. Minute wurde Nassim eingewechselt, um dann in der 25. Minute mit einer (unberechtigten) roten Karte den Platz auch schon wieder zu verlassen. Wir retteten unseren 4 Tore Vorsprung aber in die Halbzeit.

Horsts Stimme war etwas angeschlagen, sodass die Halbzeitansprache etwas gemäßigter ausfiel. Es hielt ihn aber trotzdem nicht davon ab "lautstark" ins Spielfeld zu brüllen. Morgen wird er wohl auf Zeichensprache umsteigen müssen ;) .

Die zweite Halbzeit begannen wir in der abwehr zu defensiv, wodurch wir einige Tore durch den Kreisläufer und den rechten Rückraum kassierten. Vorne konnten wir jedoch auch in Unterzahl (was leider öfter vorkam) punkten. Alex, gerade frisch aus dem Türkeiurlaub zurück, konnte heute durch zahlreiche Tore die Mannschaft wieder verstärken. Insgesamt war der Sieg nie "wirklich" in Gefahr. Wir sollten jedoch an unserem Abschluss pfeilen, denn es wären hier sicher 10 Tore mehr drin gewesen.

 

 

Landesliga!

Landesliga, wir kommen (TuS)
Handballer gewinnen die Relegation und steigen in die Landesliga auf.

Letztes Jahr der Abstieg aus der Landesliga. Diese Saison das gesetzte Ziel: sofortiger Wiederaufstieg. Ein hartes Ziel, denn nicht immer steigt das beste Team, sondern das beständigste Team auf. Für die Staffel der TuS Finkenwerder Handballer trifft nun beides zu. Das beste Team war TH Eilbek1, die mit 6 Punkten Vorsprung Staffelmeister wurden und direkt aufgestiegen sind.