Protokoll der Abteilungs-Jahreshauptversammlung

 TuS Finkenwerder Tennisabteilung 

Protokoll der Abteilungs-Jahreshauptversammlung vom 21. Februar 2018 

TOP 1: Obmann Rainer Külper eröffnet die Jahreshauptversammlung um 19:10 Uhr und begrüßt die anwesenden Mitglieder. Als Gäste seitens des Vorstands des TuS-Hauptvereins werden Thomas Kielhorn und Katrin Albrecht begrüßt. 

Der Obmann stellt fest, dass die Mitglieder form- und fristgerecht eingeladen wurden und die Versammlung beschlussfähig ist. 

Der Abteilungsvorstand ist vertreten mit Rainer Külper, Anke Tormählen, Ralf Koblitz, Dogan Cinar und Friedo Ernst. Marc Preetz und Zeren Cinar fehlen entschuldigt. 

Anträge zur Tagesordnung liegen nicht vor. 

TOP 2: Das Protokoll der letztjährigen Abteilungs-Jahreshauptversammlung wird von der Abteilungsversammlung einstimmig genehmigt. 

TOP 3 a): Bericht des Obmanns Rainer Külper 

Rainer bedankt sich zunächst bei Friedo, der mit dieser Hauptversammlung aus seinem Amt ausscheidet, für die geleisteten Dienste als Schriftwart und überreicht ein Geschenk der Tennisabteilung. 

Sodann spricht Rainer seinen Dank gegenüber den Mitgliedern und Gruppen aus, die die Abteilung in besonderer Weise unterstützten: die Vorstandsmitglieder, der Förderkreis, der Arbeitskreis ‚Hallenboden‘, die Trainer, die Platzwarte, die Helfer bei den Arbeitseinsätzen und unser Wirt Andy. 

Der Vorstand hat inzwischen insgesamt 74 Sitzungen seit Amtsantritt des jetzigen Obmanns abgehalten. 

Die Mitgliederzahl der TuS-Tennisabteilung steigerte sich im Berichtsjahr von 262 auf 284, d.h. 266 Erwachsene und Jugendliche sowie 18 Passive. Der positive Trend setzt sich fort und der Altersdurchschnitt hat sich deutlich verjüngt. 

Stefan hat aus beruflichen Gründen seine Tätigkeit als Platzwart aufgeben müssen. Er wird uns aber helfen bei der kommenden Aufbereitung der Außenplätze. 

Sehr bewährt hat das automatische Buchungssystem bookandplay

Seit einem Jahr bewirtet uns nun Andy als neuer Wirt. Wir hatten seither einige Diskussionspunkte, die wir in offenen und sachlichen Gesprächen bereinigt haben. 

Zu unseren Veranstaltungen: 

- 24. Februar: Extra-Arbeitseinsatz ‚Bäumeschneiden‘. Der Arbeitseinsatz entfällt leider mangels Beteiligung! 

- 24. Februar: Mixed-Hallenturnier (Nachtturnier). 

- 07. April: Arbeitseinsatz Außenanlage. 

- 21. April: Deutschland spielt Tennis! 

Zu unseren Projekten / Investitionen / Reparaturen: 

- Bei der Finanzierung unseres neuen Hallenbodens haben uns die Mitgliederdarlehen in ganz beträchtlichem Maße geholfen! 

- Unsere Parkplatzflächen haben durch die intensive Nutzung sehr gelitten. Es hat Beschwerden über den Zustand der Oberfläche gegeben, so dass wir kürzlich eine vorläufige Spontansanierung vorgenommen haben. Eine Grundsanierung wird im Sommer stattfinden. 

- Das Projekt ‚Neue Parkplätze‘ ist inzwischen für 16 zusätzliche Plätze genehmigt worden. Die Umsetzung erfolgt mit der Grundsanierung unseres Parkplatzbestandes im Sommer. Als Bedingung für den Neubau setzen wir voraus, dass der Mieter D. sich uns gegenüber fest verpflichtet, Mietzahlungen für die 16 Plätze für drei Jahre zu leisten, wodurch wir die Gestehungskosten wieder einspielen werden. Kommt diese Verpflichtung nicht zustande, werden die Plätze nicht gebaut. 

- Unsere Heizung (Heizungskessel) wurde im Berichtsjahr erneuert. 

- Folgende Verbesserungen / Reparaturen stehen an bzw. sind in Arbeit: 

o Duschintervalle komfortabler einstellen, 

o Umgestaltung der Sitzbänke in den Umkleiden, 

o Anschaffung einer modernen Tennisplatz-Walze, 

o Reparatur / Umbau der Regenwasserabflüsse / Drainageleitungen, 

o Renovierung der Hallen-Giebelfenster, 

o Umwandlung der Lounge. Ein Arbeitskreis wurde gebildet mit Anke, Rainer B. und Andy, 

o Fundamenteinbau für zwei gestiftete Groß-Sonnenschirme („Flens“). 

- Im Gespräch: 

Überlegungen zur Vergabe der Reinigungsarbeiten ‚Toiletten, Duschen, Flur‘ an gewerblichen Reinigungsdienst zwecks Entlastung der Platzwarte. 

Zur Besprechung mit den Mitgliedern unter TOP 9 ‚Sonstiges‘. 

Leve fragt zu dem Bericht: 

- Zur Grundsanierung der Parkplätze: Wie wird diese Maßnahme konkret ausgeführt werden? 

Rainer: 

- Im Prinzip ist eine Auskofferung (30 cm) vorgesehen. Zur näheren Information wird eine Kopie der Angebote an Leve gehen, sobald sie vorliegen. 

TOP 3 b): Bericht der Sportwartin Anke Tormählen 

Im letzten Jahr haben wieder viele Aktionen stattgefunden. 

An unserem Nachtturnier hatten alle Teilnehmer sehr viel Spaß. 

Anfang der Saison hatten wir wieder unseren Tag der offenen Tür „Deutschland spielt Tennis“. Trotz des schlechten Wetters war es eine tolle Veranstaltung und wir 3 

haben um die 30 neue Mitglieder gewinnen können. Dies gibt uns Motivation und Antrieb für weitere Aktionen. 

Im Sommer, wenn man denn von Sommer sprechen durfte, spielten wir den Damentag, den Herrentag und das Mixedturnier. 

Alle 3 Veranstaltungen waren eine Bereicherung für unsere Abteilung. 

Bei den Herren und beim Mixed wurde eine Meisterschaft ausgetragen. 

Joel und Jörg standen beim Herrentag im Finale. Leider konnte das Spiel wegen Regens nicht zu Ende gespielt werden und es wurden beide zum Sieger erklärt. 

Beim Mixed haben sich Anke und Bernd knapp gegen Petra und Thomas durchgesetzt. Glückwunsch den Siegern. 

An den Medenspielen im Winter haben wir mit 4 Erwachsenenmannschaften und im Sommer mit 7 Erwachsenenmannschaften teilgenommen. 

Hier sind die ‚1.Damen 40 Pokal‘ hervorzuheben, die alles souverän gewonnen haben. 

Auch die ‚Damen 40 Winterrunde‘ haben im letzten Winter eine tolle Leistung gezeigt und sind aufgestiegen. Herzlichen Glückwunsch dazu. 

In diesem Winter nehmen 6 Mannschaften an den Medenspielen teil, die Saison läuft noch bis April. 

Ein ganz besonderes Dankeschön geht an unsere Platzwarte Liba und Stefan für ihre Arbeit und ihr Engagement. Wir hatten wieder hervorragende Plätze. Leider musste Stefan berufsbedingt den Posten des Platzwartes aufgeben, aber er hat zugestimmt, uns bei der Aufbereitung der Plätze behilflich zu sein, wenn es seine Zeit zulässt. Vielen Dank dafür! 

Zum großen Projekt „Hallenboden“: Großes Lob an das Team, alles ist ganz prima geworden. Unter Leves Federführung wurden die Arbeiten rechtzeitig und zu unserer Zufriedenheit abgeschlossen und wir konnten die Hallensaison wie geplant starten. Ausschließlich Positives ist zu hören, sowohl von den Mitgliedern als auch von den Gästen. Die Halle ist sehr gut ausgelastet durch Dauerbucher. Auch haben wir wesentlich mehr Spontanbuchungen als in den Vorjahren. Besonders erfreulich ist hierbei, dass viele Buchungen von den Mitgliedern kommen. 

Wir hatten und haben Diskussionen über Schuhprofile. Aber wir bitten um Verständnis, dass wir in dieser Hinsicht ganz konsequent sind, denn die Halle soll in 20 Jahren auch noch so aussehen wie heute. 

Was letztes Jahr leider gar nicht geklappt hat, ist, die Rangliste mit Leben zu füllen. Es hat kein Forderungsspiel stattgefunden. Wir hoffen sehr, dass sich das in diesem Jahr ändert. Auch wieder in Planung sind der Damentag, der Herrentag und das Mixedturnier. Die Termine werden bekanntgegeben, wenn die Punktspieltermine stehen. In diesem Sommer sind wir mit 9 Erwachsenenmannschaften dabei, d.h. zwei mehr als im letzten Sommer. Versuchen wollen wir, die 4er-Mannschaften zu koppeln. 

Als neues sportliches Projekt wollen wir auch ein offenes Turnier veranstalten. Hierzu mehr unter den TOP 9 ‚Sonstiges‘. 4 

Und für das Nachtturnier am Samstag werden gern noch Anmeldungen entgegen genommen. 

Eine Extra-Danksagung geht an die Vorstandskollegen, denn sie haben immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Platzwartin und geben jederzeit Unterstützung. 

Fragen dazu: keine 

TOP 3 c): Bericht des Jugendwartes Marc Preetz 

(vorgetragen von Dogan, da Marc erkrankt ist) 

Wir können mal wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken und möchten uns dazu bei unseren Trainern Antje, Marco, Sven, Viktor, Juri, Boris bedanken, die hervorragende Arbeit geleistet haben. Antje und Marco darf man besonders hervorheben, da sie den Jugendwart in allen Lagen tatkräftig unterstützt haben. 

Nicht nur wegen des ausgezeichneten Trainings, sondern auch durch andere Veranstaltungen, wie Deutschland spielt Tennis, haben wir einen großen Zuwachs neuer Kinder und Jugendlicher erhalten und dürfen hoffen, dass uns diese positive Bilanz erhalten bleibt. 

Wie in den vergangenen Jahren, haben wir auch für den kommenden Sommer Punktspiel-Mannschaften gemeldet und hoffen, dass die Spiele unserer Kinder und Jugendlichen genauso erfolgreich verlaufen wie zuletzt: 

Der U12 Jungs verkauften ihre spielerischen Qualitäten gut. 2 Siege und zwei Niederlagen stehen auf ihrem Konto. 

Der U12 Mädchen spielten eine starke Pokalrunde und belegten dabei einen guten zweiten Platz. 

Der U18 Mädchen spielten mit 3 Siegen eine sehr gute Saison und sind nur durch eine zu starke Mannschaft in dieser Klasse nicht aufgestiegen. 

Fazit: alle unsere Jugendmannschaften spielten eine gute Saison. 

Für diesen Sommer werden zusätzlich eine U10 und U14 Jungen Mannschaft haben. Damit werden wir dieses Jahr mit 5 konkurrenzfähigen Mannschaften ins Rennen gehen. Was auch ein Erfolg der guten Jugendarbeit ist. 

Weitere Erfolge sind in verschiedenen Turnieren zu verzeichnen, wobei Celine Tormählen, Ema Neupauerova, Stanley Struve und Boris Reckow hervorzuheben sind, da sie regelmäßig an Ranglisten-Turnieren teilnehmen. 

Des Weiteren hat Boris Reckow letztes Jahr den Sprung in die deutsche Herrenrangliste geschafft und wird derzeit dort an Stelle 332 geführt. Dadurch gelang dann automatisch der Sprung auf LK1. In der deutschen Jugendrangliste steht Boris außerdem unter den besten 40. Zuletzt hat er starke Leistungen in dem Jugendweltranglistenturnier in Hamburg gezeigt. Wo er sich ins Hauptfeld kämpfte 5 

und dort in der 2 Runde denkbar knapp gegen den an 6 gesetzten Österreicher in 3 Sätzen verlor. 

Juri hat sein erstes College-Jahr in San Antonio, Texas gut hinter sich gebracht. Seine sportlichen Leistungen sowie die seines Studiums veranlassten den Headcoach dazu, sein Stipendium wieder um ein Semester zu verlängern. 

Ein weiteres Dankeschön ist dem Förderkreis zu widmen. Durch ihn war die Abteilung in der Lage, am 3. Dezember ein Kinderturnier kostenfrei zu ermöglichen, an dem 30 Kinder teilgenommen haben. Hier nochmal großen Dank an alle Helfer, die dabei unterstützt haben. Zudem gab bzw. gibt der Förderkreis einen Zuschuss für das Trainingslager der jungen Damen und Herren im letzten sowie in diesem Jahr. Wie letztes Jahr findet das Trainingslager in Timmendorf statt und wir hoffen, dass es dieses Jahr genauso erfolgreich wird. 

Fragen dazu: keine 

TOP 3 d): Bericht des Kassenwartes Ralf Koblitz 

Ralf erklärt verschiedene Positionen der Einnahmen- und Ausgabenrechnung für 2017, die der Mitgliederversammlung vorliegt. Die Rechnung beläuft sich auf TEUR 346.5 Einnahmen sowie TEUR 290.1 Ausgaben. 

Der Bestand an liquiden Mitteln beträgt TEUR 145.8. 

An zusätzlichen Finanzmitteln flossen uns TEUR 12.0 als Spenden, TEUR 25.6 als Zuschüsse und TEUR 9.5 aus Steuerrückzahlungen zu. 

Das Volksbank-Restdarlehn (Bau unserer Tennisanlage) betrug per 31.12.2017 noch TEUR 32.1.Tilgungsleistung 2017: TEUR 28.9; Zinszahlungen 2017: TEUR 1.4 

Die Hallenboden-Darlehen betragen insgesamt TEUR 144.9, davon sind TEUR 111.0 Mitgliederdarlehen und TEUR 33.9 HSB-Darlehen. Gezahlte Zinsen: TEUR 1.4. Tilgung wurde noch nicht geleistet. 

Die Ausgaben für Investitionen beliefen sich auf TEUR 3.0 für Dachsanierung, TEUR 165.5 für Hallenbodenbau und Hallenteppicherneuerung sowie TEUR 8.6 für die Erneuerung des Heizungskessels. 

Die Kosten für die Aufbereitung der Tennisplätze betrugen TEUR 6.3. Der Vertrag mit dem Tennisplatzbauer, der Firma BTS, wurde um drei Jahre verlängert. 

Zur Prüfung der laufenden Kosten: 

Die Energiekosten in 2017 stiegen gegenüber der Jahres-Vorausplanung um TEUR 1.2 an. Dies kann auf den erhöhten Energiebedarf im Zuge des Hallenbodenbaus sowie gestiegene Preise für Strom und Gas zurückgeführt werden. Eine Analyse zu einem evtl. Anbieterwechsel ergab kein gesteigertes Einsparpotential. 

Die Verbräuche werden weiterhin kritisch beobachtet. 6 

Zur Einhaltung des Haushaltsplans 2017 (Vergleich „IST“ : „PLAN“): 

Der HH-Plan enthielt nicht die Kosten und Einnahmen für den neuen Hallenboden. Rechnet man diese hinzu, kommen die PLAN - und die IST -Zahlen von 2017 annähernd zur Deckung. 

Während sich die Ausgaben in der Größenordnung der Planung bewegten, sind die Einnahmen durch die Hallenvermietung erheblich gestiegen (um ca. TEUR 16.0). Dies erlaubt die Planung und Durchführung weiterer größerer Investitionsvorhaben in naher Zukunft (z. B. Parkplatz und Hallenheizung). 

Die Organisation der Hallenplatz-Buchung /-Vermietung läuft über bookandplay, ist sehr stabil, und erleichtert auch die Arbeit des Kassenwartes. 

Ausblick: 

Das Darlehen der Volksbank hat eine Restlaufzeit bis Februar 2019. 

Das zinsfreie Darlehen des HSB wird in Raten zu TEUR 5.0 zurückgezahlt - maximal bis 2024. 

Die Sanierung der bestehenden Parkplätze und die Erstellung der zusätzlichen kann aus den Rücklagen der letzten Jahre bezahlt werden. Darüber hinaus ist ein entsprechender Vorvertrag mit Fa. D. zur Nutzung der Plätze gerade in Arbeit. 

Fragen dazu: keine 

TOP 4: Bericht der Kassenprüfer 

Kassenprüfer Leve Thoms berichtet von der mit Manfred Jiritschka am 07. Februar 2018 vorgenommenen Kassenprüfung. Belege und Buchungen sowie der Bestand der Belege wurden eingehend geprüft und waren insgesamt nachvollziehbar, desgleichen die Kontostände der Bankkonten. Das Prüfungsergebnis blieb „ohne Befund“. 

TOP 5: Entlastung 

Leve stellt den Antrag an die Mitgliederversammlung, dem Kassenwart und dem Vorstand insgesamt Entlastung zu erteilen. 

Die Versammlung erteilt einheitliche Entlastung in einstimmiger Weise. Der Vorstand enthält sich der Stimme. 

TOP 6: Planung 2017 und Haushaltsplan 

Ralf stellt den Haushaltsplan 2018 vor, dessen Einnahmen-/ Ausgaben-Seite sich auf je TEUR 213.0 beläuft. 

Der Haushaltsplan wird von der Versammlung - bei einer Stimmenthaltung - angenommen. 

Der Vorstand des Hauptvereins hatte den Haushaltsplan 2018 der Tennisabteilung zuvor bereits genehmigt. 7 

TOP 7: Wahlen 

b. Das Amt des/der stellvertretenden Obmanns / Obfrau ist unbesetzt und steht 

deshalb zur Wahl. Rainer schlägt vor, Marco Kraus in das Amt zu wählen – 

zunächst für 1 Jahr. Marco erklärt sich bereit, das Amt zu übernehmen und 

wird von der Mitgliederversammlung - bei 1 Stimmenthaltung - gewählt. 

c. Turnusmäßig steht das Amt des Jugendwartes / der Jugendwartin zur Wahl. 

Marc Preetz erklärt sich bereit, das Amt weiterhin auszuüben. Marc wird von der Mitgliederversammlung einstimmig wiedergewählt. 

d. Für die Nachfolge in das turnusmäßig zu besetzende Amt des Schriftwartes / 

der Schriftwartin wird Zeren Cinar vorgeschlagen. Zeren erklärt sich bereit, das Amt zu übernehmen und wird von der Mitgliederversammlung einstimmig gewählt. 

e. Für den ausscheidenden Kassenprüfer Leve Thoms wird vorgeschlagen, Dieter Biermann in das Amt zu wählen. Dieter lehnt ab. Sodann wird vorgeschlagen, Rainer Butendeich in das Amt des Kassenprüfers zu wählen. Rainer erklärt sich bereit, das Amt für 2 Jahre zu übernehmen und wird von der Mitgliederversammlung einstimmig gewählt. 

a. Das Amt des Obmanns / der Obfrau ist turnusmäßig wieder zu besetzen. Rainer Külper hatte angekündigt, nicht wieder für das Amt kandidieren zu wollen. Für die Nachfolge in das Amt wird Leve Thoms vorgeschlagen. Leve lehnt ab. Des Weiteren wird Bernd Haase vorgeschlagen. Auch Bernd lehnt ab. 

Daraufhin stellt Rainer sich mit dem ausdrücklichen Vorbehalt, das Mandat nur ein allerletztes Mal und auch nur für 1 Jahr anzunehmen, zur Wiederwahl in das Amt des Obmanns. Rainer wird von Mitgliederversammlung einstimmig wiedergewählt. 

TOP 8: Anträge 

Anträge liegen nicht vor. 

TOP 9: Sonstiges 

a) Thema „Offenes Turnier / LK-Turnier“ 

- Anke stellt das Konzept für ein offenes Wochenendturnier/Tagesturnier vor, das im Sommer ausgetragen werden soll und stellt die Frage an Versammlung, ob das Turnier stattfinden soll. 

Es werden dafür 6 Plätze benötigt. Ein Platz wird für den Mitgliedersport frei bleiben. 

- Die Wortmeldungen aus der Mitgliederversammlung äußern sich positiv zu dem Projekt. 

- Stefan R. spricht sich dafür aus und schlägt darüber hinaus vor, die Plätze 8 und 9 bei Bedarf wieder zu aktivieren. 

- Rainer formuliert den Antrag für das Projekt „Offenes Turnier / LK-Turnier“ zur Abstimmung durch die Mitgliederversammlung: 

Die Versammlung nimmt den Antrag auf Durchführung des Offenen Turniers einstimmig an. 

b) Thema „Plätze 8 und 9 wiederherstellen“ 

- Anke: die Plätze 8 und 9 sind nicht vergessen. Es wurde im Vorstand bereits erörtert, ob und wie sie aktiviert werden sollen. Eine hohe Dringlichkeit konnte aber noch nicht festgestellt werden. 

- Bernd T.: Welche Kosten würde die Wiederherstellung verursachen? 

- Rainer: Die Kosten der jährlichen Platzbereitung liegen derzeit bei rd. TEUR 6.5 und erhöhen sich dann voraussichtlich um rd. TEUR 1.5 p.a. 

- Leve: Plädiert für die sofortige Wiederherstellung der Plätze 8 und 9 und fragt, welche Einnahmen sich aus der Durchführung des geplanten Offenen Turnieres ergeben. 

- Anke: Es ist mit einem Überschuss von TEUR 0.6 zu rechnen. 

- Ralf: Lt. Anfrage bei BTS liegen die Kosten des Wiederaufbaus der Tennisplatzoberfläche für die Plätze 8 und 9 bei rd. TEUR 35.0. Hinzu kommen die (noch unbekannten) Kosten des Bodenbauers für die Sanierung/Herstellung des Platzunterbaues. 

- Bastian S.: Schlägt vor, zu prüfen, ob ggf. die Erstellung eines der Plätze als Hartplatz in Frage käme. Vorteilhaft wäre die saisonal längere Bespielbarkeit eines Hartplatzes. 

- Antje schlägt solche Prüfung ebenfalls vor. 

- Silke: Fraglich ist, ob ein Hartplatz wirklichen Nutzen bringt. Auf der alten Tennisanlage am Neßkatenweg wurde der vorhandene Hartplatz wenig genutzt. 

- Dieter B.: Wägt ab und regt an, statt in die Parkplatzerweiterung lieber in die Herstellung/Erweiterung der Tennisplätze zu investieren. 

- Stefan R.: Stellt ebenfalls die Frage in den Raum, ob die Kapazitätserweiterung bei den Parkplätzen gerechtfertigt und sinnvoll ist. 

- Rainer: Zu bedenken ist aber, dass unser Haushalt für dieses Jahr bereits mit beträchtlichem Investitionsaufwand belastet ist und es daher sehr fraglich ist, ob eine Sanierung der Plätze 8 und 9 noch eingeplant werden kann. 

- Anke: Vorsorglich haben wir im letzten Sommer auch bereits die aufgekommenen Engpässe bei der Platzbelegung/-nachfrage gezählt: Es sind solche Zeiten nicht sehr häufig vorgekommen. 

>> Vorschlag in die Runde: Bitte Nachricht von den Betroffenen per Mail an die Sportwartin, wenn solche Vorkommnisse auftreten, d. h. die gewünschte/n Zeit/en nicht erhältlich war/waren. 

- Rainer: Zu prüfen wäre ggf. auch, ob eine zeitliche Umschichtung, d.h. Verlagerung von Spielzeiten sonstiger Tennisplatznutzer (z.B. 

Betriebssport) aus den Spitzenzeiten in weniger frequentierte Zeiten in Frage kommen kann. 

- Silke: Freitags ist zumeist nur wenig Betrieb auf der Tennisanlage. 

- Dieter B.: Die Airbus-Spieler sind zumeist Mitglieder des SV Este 06/70. Es läge für sie sehr viel näher, auf ihrer Heimanlage in Neuenfelde, als in Finkenwerder zu spielen. 

- Rainer formuliert den Antrag von Leve, zwecks ‚Messung bzw. Feststellung‘ der Vorkommnisse des Nichtspielenkönnens im Einzelnen eine/n Melde-Liste, -Mailbox und/oder -Briefkasten einzurichten

Der Antrag wird von der Mitgliederversammlung mit einer Enthaltung angenommen. 

- Birgit L.: Spricht sich dafür aus, den Airbus-Betriebssport auf Freitag zu verlegen. 

- Otto: Desgleichen. 

- Stefan R: Äußert ebenfalls wenig Verständnis dafür, den Betriebssport in die Spitzenzeiten des Tennisbetriebs zu buchen. 

- Bastian S.: Schlägt eine vermittelnde Behandlungsweise bei diesem Thema vor. 

- Rainer formuliert den Antrag, dem Airbus-Betriebssport Spielzeiten für freitags, samstags und sonntags anstelle der derzeitig gebuchten Spielzeiten in der Woche anzubieten

Der Antrag wird von der Mitgliederversammlung mit Mehrheit angenommen. 

c) Thema „Vergabe der Reinigungsarbeiten“ 

- Rainer fragt die Versammlung, ob jemand eine Person oder Adresse kennt, die für die Übernahme der Arbeiten in Frage kommt. 

>> Eine konkrete Antwort erfolgt nicht. 

- Leve schlägt vor, ggf. ältere Schüler (Abgangsjahrgänge) zu fragen, um sie mit den Teppich-Saugarbeiten in der Halle zu beauftragen. 

- Bernd T.: Es muss jedenfalls eine entscheidende Verbesserung der Reinigungslage herbeigeführt werden! 

- Anika: Wir haben eine stetig steigende Mitgliederzahl, auch deshalb ist die Beauftragung einer Reinigungskraft sehr drängend. 

- Luise: Wird eine ihr bekannte Reinigungskraft fragen, ob ggf. Interesse an dem Reinigungsauftrag besteht. 

- Bastian: Regt an, im TuS bzw. in den Abteilungen anzufragen, ob dort solche Reinigungskräfte tätig sind und sie ggf. für unseren Auftrag zu interessieren, d. h. solche Kräfte ggf. ‚synergiemäßig‘ zu nutzen. 

- Rainer: Wir werden die Vorschläge verfolgen, aber - sollten sie sich nicht realisieren - eine gewerbliche Kraft (bzw. Unternehmen) mit der Ausführung der Reinigungsarbeiten beauftragen! 

10 

d) Verschiedenes 

- Luise: Schildert ihren Eindruck, dass es als Neumitglied problematisch ist, 

Anschluss an Spielgruppen, Trainingsgruppen und Spielpartner zu finden. 

Sie regt an, zur Behebung dieses Missstandes entsprechend initiativ zu werden. 

- Anke: Bedankt sich für die gute Anregung und schlägt ein persönliches Gespräch mit Luise vor. 

- Rainer zum Thema “Einstellung eines weiteren Platzwartes“: 

Äußert die Bitte gegenüber den versammelten Mitgliedern, sich ihrerseits ebenfalls umzuschauen, um den von uns dringend benötigten weiteren Platzwart ggf. ‚aufzutun‘. 

>> Die Abfrage bleibt ad hoc ohne Ergebnis. 

- Anika: Wird das Onlinesystem bookandplay auch für die Belegungsbuchung der Außenplätze (Sommer) eingerichtet? 

- Rainer gibt das Thema an die Mitgliederversammlung weiter, verbunden mit der Bitte, sich mit Wortbeiträgen PRO oder CONTRA dazu zu äußern. 

- Leve: Weist darauf hin, dass die Online-Buchung, d. h. die Buchung von Ferne, zu fahrlässigem Umgang des einzelnen Buchers mit der gebuchten und damit gesperrten Zeit (nicht nutzen, aber auch nicht freigeben…da ja ‚kostenlos‘) verführen kann. Leve spricht sich gegen die Einführung aus. 

- Antje: Schlägt vor, die für die Außenplätze vergebenen festen Nutzungszeiten, z.B. Trainingszeiten, für die Mitglieder insgesamt transparent zu machen, d. h. zu veröffentlichen. 

- Rainer: Ja, gute Idee. Werden wir auf unsere Webseite stellen! 

- Rainer formuliert den Antrag, über den Vorschlag zu entscheiden, die Belegungsbuchung der Außenplätze per bookandplay durchzuführen: 

Die Annahme des Vorschlags wird von der Mitgliederversammlung mit Mehrheit abgelehnt. 

- Rainer eröffnet die Diskussion zum Thema „Parkplätze“. 

Die umfangreiche Diskussion ergibt keine neuen Erkenntnisse und keine Anträge. 

- Lubomir: Wie ist die Auffassung des Vorstandes in der Frage, ob der günstige Jugend-Hallenpreis anzuwenden ist, wenn Eltern mit ihren Kleinkindern in der Halle das Tennisspiel üben wollen? 

- Anke: Der Vorstand ist grundsätzlich der Auffassung, dass dieser Jugend-Hallenpreis gemäß Hallengebührenordnung ausschließlich für das Spiel zwischen Jugendlichen anzuwenden ist. 

- Rainer: Bietet Lubomir an, in die nächste Vorstandssitzung zu kommen, um das Thema zu besprechen. Eine Lösung wäre evtl. „Kleinfeldspiel“. 

Um 21:45 Uhr spricht der Obmann das Schlusswort und dankt der Mitglieder-versammlung für die rege und intensive Teilnahme. 

Protokollführer: Friedo Ernst