Moin!

 xx 100

Herzlich willkommen beim Turn- und Sportverein Finkenwerder.

Wir sind ein traditionsreicher Sportverein – Gründungsjahr 1893 – in Hamburg Finkenwerder mit 17 Abteilungen und 2500 Mitgliedern. Als Breitensportverein bieten wir Sport für möglichst viele Menschen in jedem Alter an. Auch dem Leistungssport verschließen wir uns nicht und können mit zahlreichen Meistertiteln, gewonnenen Norddeutschen- und Europameisterschaften und sogar Weltmeisterschafts-Titeln glänzen.
Unsere zertifizierten Gesundheitskurse sind mit dem „Pluspunkt Gesundheit“ und mit dem Qualitätssiegel „SPORT PRO GESUNDHEIT“ ausgezeichnet. Sie werden von den Krankenkassen empfohlen und unterstützt.
Weitere Informationen über Trainingszeiten, Trainer, Veranstaltungsorte und aktuelle Berichte über Siege und Niederlagen findest Du auf dieser Vereinshomepage.
Wer sich lieber persönlich informieren möchte, kann gerne unsere Geschäftsstelle besuchen.

 

Sportsuche

Du suchst eine bestimmte Sportart zu einem bestimmten Termin? Verschaffe Dir einen Überblick. Hier geht es zu den Sportarten und Abteilungen:

Portfolio Link Button

1. Herren gewinnen Meisterschaft

In einem an Dramatik, Spannung und Leidenschaft kaum zu überbietenden Saisonfinale haben unsere 1. Herren die Meisterschaft erringen können.

Die Ausgangslage war eine Herausforderung. Die Sportfreunde der SG Altes Land Buxtehude waren als Tabellenführer einen Punkt vor uns auf Platz eins. Ein Sieg musste also her. Und das bei der Hypothek das Hinspiel mit 3:9 verloren zu haben. Egal, voller Euphorie, Tatendrang und Siegeswille sind wir zum Auswärtsspiel nach Jork gefahren. Die SG Altes Land Buxtehude ist natürlich in Bestbesetzung angetreten. Sie wollten ja auch die Meisterschaft sichern. Aber wir waren ebenfalls in Bestbesetzung aufgelaufen. Wir wollten die Meisterschaft ja auch holen. Liba Neupauerova, Jörg Stutz, Hartmut Zeih, Nico Külper, Marko Schütt, Peter Maeder und Horst Bethke. Einzig Doris Moschko hatte sich krank abgemeldet. 

In der Halle angekommen, empfing uns die Spielgemeinschaft gleich mit einem Kasten Bier und kleinen Knabbereien, weil „es ging ja um nichts mehr“. Eine sehr nette Geste. Viele hätten Sie vielleicht im Bewusstsein, dass Platz 2 auch zum Aufstieg reicht, auch angenommen. Wir nicht. 

Das Spiel war zu Beginn recht entspannt. Es gab neben dem Siegeswillen der von jedem an der Platte gezeigt wurde, auch Zeit für Späßchen zwischen den Mannschaften neben der Platte. Und es lief tatsächlich gut für uns. Nach den Doppeln hatten wir eine 2:1 Führung erreicht. Dann ging es mit den Einzeln weiter. Plötzlich führten wir 5:2, 7:3 und 8:4. Lief wie geschmiert. Es fehlte nur noch 1 Sieg zur Meisterschaft. Wahrscheinlich kamen dann zuviele Gedanken an die mögliche Meisterschaft und das „Händchen begann zu zittern“. Es ging nichts mehr. Die nächsten drei Spiele gingen verloren. Spielstand 8:7 für uns. Es ging ins Entscheidungsdoppel. Verlieren wir das ist die Spielgemeinschaft Meister, gewinnen wir, sind wir Meister. Liba und Hardy an der Platte, alle anderen auf der Tribüne. Und dann der erste Satz: 4:11 verloren… Der Glaube schwand, aber der Wille war da! Hardy und Liba haben sich gesteigert. Satz zwei ging mit 11:9 an uns. Der Dritte deutlicher mit 11:7. Ein Satzgewinn noch bis zur Meisterschaft. Dem Ziel so nah. Auf der Tribüne haben wir Liba und Hardy natürlich angefeuert. Und die beiden behielten die Nerven. Mit 11:9 wurde der Satz gewonnen! Gesamtspielstand 9:7! Punktlandung. Enger ging es nicht. Wir wurden Meister! Und das in der Halle des Meisterschaftsfavoriten! Der Jubel war groß. Erste Meisterschaft seit vielen Jahren! Und genau jetzt konnten wir auch das Bier genießen. 

Vergessen dürfen wir dabei natürlich nicht den Weg, der zu diesem Entscheidungsspiel geführt hat. Die Hinrunde haben wir als Tabellendritter mit 14:6 Punkten hinter dem Lokalrivalen SC Finkenwerder und der Spielgemeinschaft Altes Land Buxtehude beendet. Das war ok, aber wir wussten, die Meisterschaft ist trotz 4 Punkten Rückstand noch drin für uns. Dann kam die Rückrunde. Durchmarsch! Ungeschlagen! 20:0 Punkte! Insgesamt also mit 34:6 Punkten Meister vor der SG Altes Land Buxtehude und dem SC Finkenwerder! 

Nico Külper