Grußwort

Liebe Vereinsmitglieder,

der Rückblick auf das Jahr 2017 fällt wenig spektakulär aus. Die Alltagsgeschäfte wurden von unserer Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle – Martina Friedrichs – souverän und stets freundlich bearbeitet.

Im wirtschaftlichen Bereich steht der TuS so gut da wie schon lange nicht mehr. Die Finanzen werden sorgsam von Katrin verwaltet. Im kommenden Jahr werden einige Bankdarlehen fällig, und bis auf das Dachdarlehen der Segelabteilung beim HSB und die Finanzierung der Teppichverlegung durch die Mitglieder beim Tennis ist der TuS dann schuldenfrei. Sämtliche Gebäude sind abbezahlt und gehören dann endgültig unserem Verein.

Die Sanierung der Tennishalle war dringend nötig geworden, um weiterhin Sport auf hohem Niveau bieten zu können. Die Finanzierung wurde durch finanzielle Beteiligungen der Mitglieder erreicht und hatte den Effekt, dass dafür keine Kredite aufgenommen werden mussten.

Im sportlichen Bereich ist immer wieder sichtbar, was möglich ist, wenn engagierte Menschen sich einbringen und andere zu begeistern verstehen. So gibt es Weltmeister, Europameister, Hamburger und Norddeutsche Meister zu feiern, die überragende Leistungen hervorbrachten. Und auch die kleinen Leistungen, dort wo man über sich selbst hinausgeht, verdienen Respekt und Anerkennung.

Die Aufgaben der nächsten Zeit werden darin bestehen, die Führungsspitze des Vereins neu zu besetzen bzw. mehr Mitarbeiter für den ehrenamtlichen Bereich zu gewinnen. Die amtierenden Vorstandsmitglieder haben schon angekündigt, ihr Amt nur noch wenige Jahre ausüben zu wollen, so dass es jetzt schon schön wäre, wenn man in aller Ruhe die Nachfolger einarbeiten könnte.

Es ist aber schwer, hierfür interessierte Mitglieder zu finden. Denn viele haben sich schon in ihren Abteilungen engagiert und machen hier wichtige Unterstützungsarbeit für den Verein. Wenn wir von hier also die Leute ziehen würden, dann entstünden dort Lücken, die schwer aufzufangen wären.

Leider nimmt die Bereitschaft für das ehrenamtliche Engagement auch auf Finkenwerder nicht gerade zu. Die Tätigkeit als Vorstandsmitglied beinhaltet nichts Geheimnisvolles und auch nichts Schwieriges. Sie basiert in der Hauptsache auf viel Erfahrung und der Bereitschaft, sich einbringen zu wollen. Der Rest ergibt sich von alleine. Es wäre schön, wenn sich jemand berufen fühlte oder sich vielleicht auch nur informieren möchte, sich meldet oder einfach mal bei einer Vorstandssitzung vorbeischaut.

Wie in jedem Jahr, gilt unser herzlicher Dank – neben den Sponsoren und Unterstützern – wieder den vielen ehrenamtlichen Helfern, die mit ihrem Engagement und ihrer Freude am Sport deutlich machen, mit wie viel Herzblut sie unserem Verein verbunden sind. Danken möchte ich meinen Vorstandskollegen für die immer reibungslose und konstruktive Zusammenarbeit. Auch den Spartenleitern und deren Mitarbeitern gilt mein besonderer Dank, denn ohne sie wären die Abteilungen nicht so gut ausgestattet und verwaltet.

Vielen Dank an Euch als Mitglieder, dass Ihr dem TuS auch weiterhin treu bleibt.

Thomas Kielhorn,
1. Vorsitzender

 

Teile diesen Beitrag

Weitere Einblicke in unser Vereinsleben

Jette im Kampf auf der Matte

Ju-Jutsu Fighting: Zwei Deutsche Meistertitel

Erneut waren unsere Sportler der Ju-Jutsu Abteilung vom TuS Finkenwerder erfolgreich. Über 550 Kämpfende sind bei den Deutschen Schülermeisterschaften 2024 in Nienburg vom 10. bis 12. Mai an den Start gegangen. Paul holt sich den Deutsche Meistertitel Am Samstag gingen Timur, in der Klasse U 16 bis 52 kg und Paul, U 16 +77 kg auf die Matte. Im Vergleich

Weiterlesen
Schild vor dem Eingang

WOW – was für ein Tag der offenen Tür 2024

Wir können es immer noch nicht glauben, was am 1. Mai 2024 auf unserer Tennisanlage passiert ist. Die Sonne schien, die Hüpfburg war aufgeblasen, der Waffelstand präpariert, die Trainer warteten auf den Courts, die Getränke waren kaltgestellt und chillige Musik erklang aus 2 großen Boxen über die Anlage. Man kann sagen: Es war angerichtet.  Tag der offenen Tür zieht Besuchende

Weiterlesen