Hamburger Meisterschaften in Norderstedt

Kämpfer und Kämpferinnen des TuS räumen ab bei den Hamburger Meisterschaften
8 Sieger, 11 Zweitplatzierte und 3 Dritte vom TuS

Am 15.2. fand in Norderstedt die Hamburger Meisterschaft im Ju-Jutsu in den Kategorien Fighting und Duo statt. Trotz brutal frühen Angrüßens hatten alle Athleten, die in ihren Gewichtsklassen Gegner hatten, pünktlich den Weg in das ferne schleswig-holsteinische Städtchen gefunden. Um 9 Uhr ging es dann auch planmäßig mit den Gewichtsklassen des Alters U12 und U10 los.

{gallery}Ju-Jutsu/2009/15_02_2009{/gallery}

Als Erster konnte sich Marc Behm (U12 m -38 kg) mit einem ganz starken Auftritt in seinem Doppelpool bis ins Finale kämpfen. Leider war dort dann Schluss. Trotzdem eine saubere Leistung! Die ersten Titel fuhren dann Timo Steinbock (U12 m -42 kg) und Henrik Schwarzkopf (U12 m -30 kg) ein. Timo siegte zweimal 14:0 in jeweils einer halben Minute und bewies so der Konkurrenz seine gute Form. Da wollte Henrik natürlich nicht zurückstehen, obwohl er gleich zu Beginn den stärksten Gegner bekam. Alex Balbutzki, der ihn im Vorjahr hatte schlagen können, wurde in einem begeisternden Fight mit 16:6 niedergerungen. Die beiden nachfolgenden Kämpfe gewann er jeweils in weniger als einer Minute mit ‚Full House’.

Die Gewichtsklasse U15 m -60 kg dominierten die Finkenwerder Kämpfer dann total. Ole Witt sicherte sich mit 3 Siegen den ersten Platz vor Joss Feindt. Tom Heiden hatte schon ‚etwas’ mehr zu tun. Seinen einzigen Kampf gewann er nach Verlängerung mit 12:11. Da half wohl auch das Glück des Tüchtigen. Genau dieses Glück fehlte dann allerdings Ann-Julie Zajicek, die sich nach sehr knappem Ausgang mit dem zweiten Platz zufrieden geben musste (Wann werden die Menschen am Mikro endlich lernen ihren Nachnamen richtig auszusprechen? Auch der von Jaqueline war dem Sprecher zu schwer und er sorgte damit für Erheiterung unter den Fans).

In der Klasse U12 w -32 kg holte sich Sinja Kohl verdient den zweiten Rang und die Debütantin Elif Coscun gewann ihren ersten Kampf. Das gelang ihrer ebenfalls debütierenden kleinen Schwester Ece (das spricht man ‚Etsche’ und nicht ‚Ecke’ wie der Mann am Mikro!) zwar nicht aber dafür belegte sie in ihrer Klasse U12 w -28 kg den zweiten Rang.

Einen weiteren erfolgreichen Erstauftritt legte Hannes Osse (U12 m -34 kg) hin: In einem starken Feld von 6 Startern gelang ihm auf Anhieb ein 3. Rang knapp vor dem ‚alten Hasen’ Nils Wehrenberg.

Ebenfalls super Leistungen, die mit zweiten, einem dritten und einem fünften Rang belohnt wurden, zeigten Alexander Dislijewski, Jolanda Titzner, Jaqueline Woischwill, Philip Lipovac, Nele Schreiber und Rik Reddersen.

Erwähnt werden sollten auch Jasmin Witt und Sabrina Bergmann, die leider keine Gegnerinnen hatten, und auch Francesco Wedel, der durchaus hätte kämpfen können, wenn er sich nicht selbst ein wenig im Weg gewesen wäre…

Am Nachmittag ging es dann mit den ‚Großen’ weiter. Bei den Senioren traten Daniela Galitz (Sen w – 62 kg) und Jörg Zajicek (Sen – 85 kg) an. Für beide reichte es auch diesmal wieder zu einer Platzierung auf dem Treppchen (Dannii 2., Jörg 3.).

Besser wurde es dann bei unserer Ex-Weltmeisterin und ihren Altersgenossen. Svenja Kasischke (U21 w -62 kg) gewann ihren Kampf ebenso wie Fenja Siegismund (U21 w -55 kg) und Devon Oehms (U21 m -69 kg) – drei Titel mehr für Finkenwerder! Pascal Schadt, der mangels Gegner eine Gewichtsklasse höher gestartet war (U21 m -62kg) erkämpfte einen hervorragenden 2. Platz.

Das Sahnehäubchen setzte Timo Barth (U18 m -66kg) dem Nachmittagsauftritt unserer Kämpfer auf. Zweimal 14:0 und logischerweise der Gesamtsieg für ein ganz aufstrebendes Talent verdienen höchste Würdigung!

Dem Veranstalter gebührt ein dickes Lob für eine sinnvolle Verteilung der Gewichtsklassen und eine nahezu verzögerungsfreie Einhaltung des Zeitplanes. So waren die ‚Kleinen’ wirklich um 14 Uhr fertig und die ‚Großen’ mussten sich am Sonntag nicht allzu früh aus den Federn quälen. Eine deutliche und die Athleten entlastende Verbesserung!

U12 w -28 kg: Ece Coscun             Platz 2

U12 w -32 kg: Sinja Kohl             Platz 2

U12 w -32 kg: Elif Coscun             Platz 7

U12 w -36 kg: Jaqueline Woischwill     Platz 2

U12 w -40 kg: Nele Schreiber         Platz 3

U12 m -30 kg: Henrik Schwarzkopf         Platz 1

U12 m -34 kg: Hannes Osse             Platz 3

U12 m -34 kg: Nils Wehrenberg         Platz 3

U12 m -38 kg: Marc Behm             Platz 2

U12 m -38 kg: Rik Reddersen         Platz 5

U12 m -42 kg: Timo Steinbock         Platz 1

U12 m -50 kg: Tom Heiden             Platz 1

U15 w -48 kg: Jolanda Titzner         Platz 2

U15 w -57 kg: Ann-Julie Zajicek        Platz 2

U15 m -55 kg: Alexander Dislijewski    Platz 2

U15 m -60 kg: Ole Witt             Platz 1

U15 m -60 kg: Joss Feindt             Platz 2

U15 m -66 kg: Philip Lipovac         Platz 2

U18 m -66 kg: Timo Barth             Platz 1

U21 w -55 kg: Fenja Siegismund         Platz 1

U21 w -62 kg: Svenja Kasischke         Platz 1

U21 m -69 kg: Devon Oehms        Platz 1

U21 m -62 kg: Pascal Schadt         Platz 2

Senioren w -62 kg: Daniela Galitz         Platz 2

Senioren m -85 kg: Jörg Zajicek         Platz 3


Ihr wart alle super!

Jörg Schwarzkopf

Teile diesen Beitrag

Weitere Einblicke in unser Vereinsleben

Wir waren live bei der Fußball EM 2024 dabei

Am 22. Juni hatten einige Kinder und Jugendliche vom TuS Finkenwerder das große Glück und konnten beim Fußball EM-Spiel Georgien gegen Tschechien im Volksparkstadium live dabei sein. Die Hamburger Sportjugend (HSJ) hatte hierfür von der UEFA-Stiftung ein Kontingent an Freikarten für Kinder und Jugendliche bekommen und diese an Vereine verteilt. Wir waren live bei der EM 2024 dabei! Gestartet wurde

Weiterlesen

Ema Neupauerová fährt zur U18-EM 2024 nach Banská Bystrica

69 U18-Talente, darunter unsere Athletin Ema Neupauerová und 2 weitere aus Hamburg, wurden vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) für die U18-Europameisterschaften nominiert, die vom 18. bis 21. Juli in Banská Bystrica, Slowakei, stattfinden. Die Nominierung erfolgte Anfang dieser Woche gemäß den Nominierungsrichtlinien und basiert auf den Ergebnissen des entscheidenden Qualifikationswettkampfs, den Deutschen U18-Meisterschaften in Mönchengladbach, der am vergangenen Wochenende stattfanden.  Ziel:

Weiterlesen