10. Internationale Hamburg Open

24.03.2007
Svenja Kasischke siegt bei der A-Jugend bis 66 kg
Finkenwerder Ju-Jutsuka beim 10. Internationale Hamburg Open in Norderstedt platziert

Am 24.03.2007 fand in Norderstedt vom Verein Kodokan ausgerichtet das 10. Internationale Hamburg Open für Ju-Jutsu Fighting und Duo statt. In dem Turnier gingen nur die A- und B-Jugend sowie die Senioren an den Start. Mit etwa 300 Kämpfern aus acht europäischen Nationen, die in 26 Klassen auf 5 Matten antraten, war es trotzdem ein echtes Mammutturnier.
Vom TuS Finkenwerder starteten fünf Kämpfer und Kämpferinnen: In den Klassen Jugend A weiblich -66 kg (Svenja Kasischke), Senioren weiblich -62 kg (Daniela Galitz) und Jugend A männlich in den Gewichtsklassen -57 kg (Pascal Schadt), -74 kg (Gerrit Lühnen) sowie +80 kg (Christian Naranjo-Hisek).
Nach langer und zermürbender Wartezeit machte Daniela aus Finkenwerder Sicht den Anfang auf der Matte. In der im Doppel-KO-System ausgetragenen Gruppe unterlag sie allerdings im ersten Kampf etwas unglücklich. Als sie nach fast zwei Stunden (!) überraschend zu einem weiteren Kampf aufgerufen wurde konnte sie sich nicht mehr rechtzeitig bereit machen und verlor kampflos. Dumm gelaufen!
Kaum besser erging es Gerrit und Pascal. Sie verloren nach etlichen fragwürdigen Schiedsrichterentscheiden knapp ihre ersten Kämpfe und quälten sich tapfer durch die Trostrunde. Am Ende reichte es für beide zu achtbaren Platzierungen (Pascal 4. und Gerrit 5.).
Christian war ganz besonders vom Pech verfolgt. In der nur mit vier Kämpfern belegten Klasse der Schwergewichte hatte er es mit zwei weit angereisten Schweden und einem Bundeskader-Athleten zu tun. Alle drei Kämpfe verlor er denkbar knapp, z.T. nach deutlich positiven Zwischenständen. Die Enttäuschung war ihm deutlich ins Gesicht geschrieben. Kopf hoch, Christian, beim nächsten Turnier läuft es wieder!
Die Finkenwerder Ehre rettete dann Svenja. Nach ihrer bösen Verletzung (nicht vom Ju-Jutsu!) immer noch mit Knöchelbandage kämpfend schaltete sie dennoch gnadenlos alle Gegnerinnen aus und landete verdient ganz oben auf dem Treppchen. Gratulation!
Der mitgereiste Tross der Fans erlebte einen langen und spannenden Kampftag bei einem Turnier der Extraklasse. Er wurde allerdings durch die verbesserungsfähige Organisation des Ausrichters etwas getrübt, denn es wurde erst sehr spät die Abfolge der Gewichtsklassen im Turnier bekannt gegeben. Dadurch wurde die Wartezeit allen doch recht lang.
Jörg Schwarzkopf

Teile diesen Beitrag

Weitere Einblicke in unser Vereinsleben

Wir waren live bei der Fußball EM 2024 dabei

Am 22. Juni hatten einige Kinder und Jugendliche vom TuS Finkenwerder das große Glück und konnten beim Fußball EM-Spiel Georgien gegen Tschechien im Volksparkstadium live dabei sein. Die Hamburger Sportjugend (HSJ) hatte hierfür von der UEFA-Stiftung ein Kontingent an Freikarten für Kinder und Jugendliche bekommen und diese an Vereine verteilt. Wir waren live bei der EM 2024 dabei! Gestartet wurde

Weiterlesen

Ema Neupauerová fährt zur U18-EM 2024 nach Banská Bystrica

69 U18-Talente, darunter unsere Athletin Ema Neupauerová und 2 weitere aus Hamburg, wurden vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) für die U18-Europameisterschaften nominiert, die vom 18. bis 21. Juli in Banská Bystrica, Slowakei, stattfinden. Die Nominierung erfolgte Anfang dieser Woche gemäß den Nominierungsrichtlinien und basiert auf den Ergebnissen des entscheidenden Qualifikationswettkampfs, den Deutschen U18-Meisterschaften in Mönchengladbach, der am vergangenen Wochenende stattfanden.  Ziel:

Weiterlesen