Meisterschaftsfeier 2010/11

Radtour und Meisterschaftsfeier der 3.Senioren (Supersenioren)
Nach der neuen Staffeleinteilung sind wir jetzt die 2.Senioren.

Nach einer erfolgreichen 4. Meisterschaft  hatten wir auch eine schöne Meisterschaftsfeier verdient. Da wir; wie in den vorausgegangenen Jahren zuvor schon, wieder eine Radtour geplant hatten, konnten wir diese gut mit der noch ausstehenden Meisterschaftsfeier verbinden.

Wie immer hatten Wolfgang und Gerd die Tour ausgearbeitet, die uns dieses mal in die Richtung Rübke, Övelgönne, Fischbek, Neugraben, Neu Wulmstorf, Neuenfelde führte. Alles dieses bei strahlendem Wetter.
Eine einmalige Gelegenheit konnten wir dabei erleben, indem wir die neu geschaffene Umgehungsstraße um Neu Wulmstorf herum mit dem Fahrrad befahren durften, da diese danach nur noch für den Autoverkehr benutzbar ist. (schade)
Die anschließende Strecke entlang der Bahnlinie war nicht nur sehr schön, sondern zeigte uns auch mal Interessantes und Neues, was viele von uns noch gar nicht kannten.
So zum Beispiel das Neubaugebiet „Im Apfelgarten“ mit den vielen Neubauten und dem Katzenzaun sowie der genialen Katzentür. Ja Ja der Wachtelkönig kostet eben mal ein wenig Geld. (Krächz, Krächz.)
Viele von uns wissen nun auch endlich mal wo der neue Recyclinghof ist.
Die Fahrt war also nicht nur sehr schön, sondern auch ausgesprochen lehrreich.
Wieder war unser langjähriger Sponsor und Förderer Dirk Ringel bei dieser schönen Fahrt mit seinem Bus und Hänger tätig. Zusammen mit einigen unserer Frauen hatte er alles für einen ausgedehnten Zwischenstopp in Neugraben vorbereitet. Die Frauen hatten leckere Brote zubereitet und Dirk sorgte für Getränke und Sitzgelegenheiten.
Wieder mal eine hervorragende Organisation. Frisch gestärkt ging es dann auf den Rest des Weges nach Neuenfelde zu dem Obsthof von Heinz Schmiedecke. Bei der Ankunft kam es uns vor wie in der Geschichte vom Hasen und Igel. (Ick bün all door.)
Schon stand der Grill von Dirk auf dem Hof und war bereit uns mit Fleisch und Wurst zu versorgen. Uta und Heinz hatten einen tollen Aufwand in der Obsthalle betrieben und diese in eine kleine Festhalle verwandelt. Tische mit vielen verschiedenen Salaten und anderen Leckereien standen ebenso, wie ein richtiger ausladender Tresen für uns bereit, der sich sofort großer Beliebtheit erfreute. Es war alles für eine schöne Feier bei bestem Wetter und guter Stimmung bereit. Nachdem alle rundum gesättigt waren, ergriff erwartungsgemäß unser Manager Siegfried kurz das Wort um der Mannschaft noch einmal zur Meisterschaft zu gratulieren und unseren Gastgebern für die tolle Ausrichtung der Feier zu danken. Gleichfalls ging der Dank an Wolfgang und Gerd,  zusammen mit dem Unterstützungsteam, für die Organisation der schönen Radtour. Ein besonderer Dank erging natürlich wieder an unseren Gönner Dirk, der zu einem großen Teil zum Gelingen dieser Feier beigetragen hat.
Ohne Dirk geht, wenn man alles zusammenzählt, eigentlich vieles nicht.
Im Anschluss ließ es sich unser zweiter Manager Norbert nicht nehmen und sprach aus der Spielersicht noch ein paar Sätze. Er hob besonders den guten und ausgesprochenen kameradschaftlichen Zusammenhalt der Mannschaft hervor, der zu einer solchen Häufung von Erfolgen geführt haben. Er forderte natürlich die nächste Meisterschaft für die neue Saison. (Abwarten)

Dann erfolgte noch ein besonderer Highlight des Abends. Dirk war wohl aufgefallen, dass wir bei den Spielen unsere Sportsachen in sehr merkwürdigen und unterschiedlichen Behältnissen durch die Gegend tragen. Dieses gefiel ihm so augenscheinlich nicht besonders. Also musste, passend zu den einheitlichen Trainingsanzügen auch noch eine einheitliche Tasche von ihm angeschafft werden.
Hierzu kann man nur sagen  „typisch unser Dirk“ und vielen Dank.

Danach ging die Party dann gemütlich weiter.
Natürlich war auch für Musik gesorgt, in Person von DJ. Andy
Nun konnten die Beine entweder lang gemacht oder zum Tanzen aktiviert werden.
Letzteres wurde nur zeitweise ausgeführt  weil, wie ich vermute, dass die Zeit dringend gebraucht wurde um den, von der natürlich anstrengenden Radtour, entstandene Flüssigkeitsverlust dringend wieder ausgeglichen werden musste. Das Bier und die anderen Getränke waren gut gekühlt, sodass von all diesem guter bis hoher Gebrauch gemacht wurde.
Aber alles blieb natürlich im normalen Rahmen, da wir ja alle noch die fordernden Worte von Norbert in den Ohren hatten.

 

Die 5. Meisterschaft muss her.

Na dann auf ein Neues  !!!!!

Rolf Breier
 

Teile diesen Beitrag

Weitere Einblicke in unser Vereinsleben

Jette im Kampf auf der Matte

Ju-Jutsu Fighting: Zwei Deutsche Meistertitel

Erneut waren unsere Sportler der Ju-Jutsu Abteilung vom TuS Finkenwerder erfolgreich. Über 550 Kämpfende sind bei den Deutschen Schülermeisterschaften 2024 in Nienburg vom 10. bis 12. Mai an den Start gegangen. Paul holt sich den Deutsche Meistertitel Am Samstag gingen Timur, in der Klasse U 16 bis 52 kg und Paul, U 16 +77 kg auf die Matte. Im Vergleich

Weiterlesen
Schild vor dem Eingang

WOW – was für ein Tag der offenen Tür 2024

Wir können es immer noch nicht glauben, was am 1. Mai 2024 auf unserer Tennisanlage passiert ist. Die Sonne schien, die Hüpfburg war aufgeblasen, der Waffelstand präpariert, die Trainer warteten auf den Courts, die Getränke waren kaltgestellt und chillige Musik erklang aus 2 großen Boxen über die Anlage. Man kann sagen: Es war angerichtet.  Tag der offenen Tür zieht Besuchende

Weiterlesen