Fünf Medaillen auf der DM

Fünf Medaillen auf der Deutschen JuJutsu-Meisterschaft
 
Am 07. + 08. Juni fand die diesjährige Deutsche Meisterschaft in Aschersleben statt. Der TuS war mit 8 Startern vertreten, wobei dreimal Silber und zweimal Bronze nach Finkenwerder geholt wurden. Unser als Fan mitgereister Ausnahmeathlet Joss Feindt, konnte seinen Titel aufgrund eines Armbruchs leider nicht verteidigen. Bei einer Außentemperatur von 36 Grad traten insgesamt 409 Teilnehmer an.
Samstag starteten die Senioren und die U 21, Sonntag die U 18. Gekämpft wurde auf vier Matten in einer modernen Halle, die nur leider weder über ein eingeschaltetes Lüftungssystem, noch über geöffnete Fenster verfügte. Daher geht meine Hochachtung an alle Kämpfer, die sich in ihren schweren Kampfanzügen teilweise stundenlang bewegen mussten, Glückwünsche an unsere Teilnehmer, die ausnahmslos alles aus sich rausgeholt, und großartige Kämpfe mit schnellen Atemitechniken und schönen Würfen gezeigt haben!
Und besonderen Dank gilt natürlich unseren Trainern Claus Bergmann-Behm und Pascal Schadt, ohne deren Einsatz dieses alles nicht möglich wäre!
 

Senioren -94 kg, Maximilian Bartels, 13 Teilnehmer
 
Max wurde leider, ohne vorherige Absprache, von der U 21 zu den Senioren hoch gestuft. Als erstes wurde ihm ein Freilos zugeteilt. Seinen zweiten Kampf, gegen den späteren Deutschen Meister aus Sachsen-Anhalt, hat er leider durch Full Ippon verloren. In der dritten Begegnung, gegen einen Rheinländer, konnte Max nach starker Leistung mit der Höchstwertung 14:0 gewinnen. Dann, im vierten Kampf gegen einen Teilnehmer aus Baden, hat Max leider ganz knapp mit 8:6 verloren.
Aber dafür, dass sich Max eigentlich im ersten U 21-Jahr befindet, hat er sich in dieser schweren Klasse großartig behauptet und einen 7. Platz erreichen können.
 
 
U 21 -62kg, Sergej Balbuzki, 11 Teilnehmer
 
Sergej, der bedingt durch sein Studium wenig trainieren konnte, bekam in seinem ersten Kampf gleich den amtierenden Europameister aus Brandenburg zugelost. Diesen tollen, spannenden Kampf konnte Sergej am Ende mit 13:10 gewinnen! Hoch motiviert ging er in seine zweite Begegnung und besiegte seinen Gegner aus Württemberg mit Full Ippon. Seinen dritten Kampf gegen einen Hessen, konnte er ebenso souverän mit der Höchstwertung gewinnen. Damit war das Finale erreicht! Hier traf Sergej erneut auf einen Hessen, kam aber nicht mehr richtig in diesen Kampf hinein und musste sich leider geschlagen geben, was vielleicht auch daran lag, dass die Finals am späten Nachmittag stattfanden.
Und somit durfte Sergej am Ende auf dem Podest einen Pokal für den zweiten Platz in Empfang nehmen und sich Deutscher Vizemeister nennen!
 
 
U18 -50 kg, Alex Balbuzki, 10 Teilnehmer
 
Alex durfte im ersten Kampf nach 1 Minute und 49 Sekunden, gegen einen Nordrhein-Westfalen, mit großer technischer Überlegenheit als Sieger durch Full Ippon von der Matte gehen. Im zweiten Kampf bekam Alex einen Bundeskaderkollegen aus Brandenburg zugeteilt. Und auch diesen, auf hohem Niveau ausgetragenen Kampf, konnte Alex mit 8:6 für sich entscheiden. Den 3. Kampf, der Gegner kam aus Württemberg, hat Alex wieder mit der Höchstwertung gewonnen. Somit war auch Alex im Finale. Dieses verlief über die gesamte Zeit auf Augenhöhe, und Alex unterlag nur ganz knapp.
Doch auch hier gab es mit dem zweiten Platz die Deutsche Vizemeisterschaft zu feiern!
 
 
U18 -55 kg, Nils Wehrenberg, 10 Teilnehmer
 
Nils erster Kampf war schön anzuschauen und sehr ausgeglichen. Doch nach Ablauf der Kampfzeit musste er sich leider, trotz zwischenzeitlicher Führung gegen den Brandenburger, denkbar knapp mit 9:8 geschlagen geben. In seinen zweiten Kampf wurde er leider trotz abermals starker kämpferischer Leistung, mit Full Ippon besiegt.
Doch am Ende ist ein 7. Platz auf einer Deutschen Meisterschaft für einen U 18 Debütanten ein ganz großartiges Ergebnis!
 
 
U18 -57 kg, Melina Tittel, 14 Teilnehmerinnen
 
Melina startete eine Gewichtsklasse höher als für den Bundeskader und bekam in ihrem ersten Kampf eine Gegnerin aus Bayern zugelost. Diesen konnte sie auch vorzeitig mit Full Ippon gewinnen. Im zweiten Kampf musste sie gegen eine Niedersachsin antreten. Trotz Ippon in Part 1 und 2 schaffte Melina es aufgrund des Kraft- und Gewichtsunterschiedes nicht, einen Ippon in Part 3 zu erzielen und hat somit knapp nach Punkten verloren. Im dritten Kampf stand sie der späteren Finalistin aus Bayern gegenüber, der sie sich leider mit Full Ippon geschlagen geben musste.
Trotzdem ist ein 7. Platz in neuer, starker Gewichtsklasse eine tolle Leistung.
 
 
U18 -60 kg, Henrik Schwarzkopf, 15 Teilnehmer
 
Auch Henrik startete eine Gewichtsklasse höher als die, in der er auf internationaler Ebene für den Bundeskader antritt. Als ersten Kampf bekam er ein Freilos. Das hieß lange Wartezeit in voller Konzentration in einer stark besetzten Gewichtsklasse. Im zweiten Kampf, den Henrik mit unglaublichen 20:6 gewonnen hat, hat er nicht einen Ippon seitens seines Gegners zugelassen. Im dritten Kampf gegen einen württembergischen Bundeskaderathleten aus dieser Gewichtsklasse, konnte Henrik sogar mit Full Ippon siegen. Und somit war auch Henrik im Finale! Dieses musste gegen einen Hessen bestritten werden. Leider gelang Henrik in diesem Kampf kein Wurf, der ihn nur von der Höchstwertung trennte und unterlag leider knapp nach Punkten.
Aber auch hier gab es die Silbermedaille und den Deutschen Vizemeister-Titel!
 
 
U18 -60 kg, Patrick Schadt, 15 Teilnehmer
 
Patrick startete auch in dieser Gewichtsklasse. Seine erste Begegnung gegen einen Mecklenburger, hat Patrick ganz souverän mit 11:3 gewonnen. Im zweiten Kampf gegen einen Hessen, hat Patrick beim Stand von 6:6, durch 2 Ippon mehr in der Unterbewertung gewonnen. Seinen dritten Kampf musste er leider trotz erneuter guter Leistung an seinen Gegner aus Hessen abgeben. Doch in der vierten Begegnung fand er wieder zu alter Stärke zurück und konnte, gegen einen auch aus Hessen stammenden Kämpfer, mit 7:6 gewinnen.
Damit war Patrick auf dem absolut verdienten dritten Platz und bekam Bronze überreicht!
 
 
 
U18 -66kg, Marc Behm, 16 Teilnehmer
 
In der am stärksten besetzten Gewichtsklasse der männlichen U 18 musste Marc antreten und hatte die meisten Kämpfe von allen unseren Teilnehmern. Seinen ersten Kampf gegen einen Nordrhein-Westfalen, hat Marc leider knapp mit 8:5 verloren, obwohl sein Gegner nur einen Ippon in Part 1 erzielen konnte. Dabei hat Marc zur Höchstwertung nur noch ein Wurf gefehlt. Seine zweite Begegnung gegen einen Württemberger, hat Marc ganz klar durch Full Ippon gewonnen. Danach folgte in Kampf drei ein Schleswig-Holsteiner. Hier fehlte Marc zur Höchstwertung nur Part drei, konnte aber trotzdem mit 11:10 gewinnen. Auch im vierten Kampf konnte Marc sich gegen einen Sachsen mit 11:9 durchsetzen. Dann, im fünften Kampf, konnte Marc gegen einen Saarländer mit wahnsinnigen 21:7 Punkten siegen.
Somit stand Marc auf einem großartigen dritten Platz mit Bronze in den Händen, auf seiner ersten Deutschen Meisterschaft in seinem ersten Jahr der U 18!
 
Ramona Tittel

Teile diesen Beitrag

Weitere Einblicke in unser Vereinsleben

Jette im Kampf auf der Matte

Ju-Jutsu Fighting: Zwei Deutsche Meistertitel

Erneut waren unsere Sportler der Ju-Jutsu Abteilung vom TuS Finkenwerder erfolgreich. Über 550 Kämpfende sind bei den Deutschen Schülermeisterschaften 2024 in Nienburg vom 10. bis 12. Mai an den Start gegangen. Paul holt sich den Deutsche Meistertitel Am Samstag gingen Timur, in der Klasse U 16 bis 52 kg und Paul, U 16 +77 kg auf die Matte. Im Vergleich

Weiterlesen
Schild vor dem Eingang

WOW – was für ein Tag der offenen Tür 2024

Wir können es immer noch nicht glauben, was am 1. Mai 2024 auf unserer Tennisanlage passiert ist. Die Sonne schien, die Hüpfburg war aufgeblasen, der Waffelstand präpariert, die Trainer warteten auf den Courts, die Getränke waren kaltgestellt und chillige Musik erklang aus 2 großen Boxen über die Anlage. Man kann sagen: Es war angerichtet.  Tag der offenen Tür zieht Besuchende

Weiterlesen