Hamburger Meisterschaften

start_web

Hamburger Meisterschaften im Ju-Jutsu auf Finkenwerder
Neunzehn Kämpfer des TuS schaffen den Weg auf das Treppchen
Am 23.2. fand wieder einmal die Meisterschaft im Ju-Jutsu in den Kategorien Fighting und Duo beim TuS Finkenwerder statt.

Von den etwa 90 angetretenen Kämpfern kamen fast ein Drittel, nämlich 26, aus der Welt- und Europameisterschmiede des TuS. Von diesen 26 schafften sagenhafte 19 den Weg auf das Siegerpodest, neun davon ganz nach oben. Sechs errangen Silber und 4 Bronze. Es hätten noch mehr sein können, wenn sich nicht ein Athlet in seinem ersten Kampf verletzt hätte und drei keinen Gegner in ihrer Gewichtsklasse hatten und daher zuschauen mussten. Ein glänzender Erfolg und eine hervorragende Bestätigung der außergewöhnlichen Nachwuchsförderung durch den Verein und seinen Top-Trainer Claus Bergmann-Behm!

Bei den „Kleinen“ U12 dominerte der TuS. Es bestach vor allem Azra Günes in der Klasse über 40 kg mit ihrem ersten Platz vor Lea Schaefers (2.) und Sarai Gonzales-Cajas (3.). Bei den Leichteren (bis 40 kg) errang Vivien Wehrenberg Silber.

In der Klasse U15 ließen die Kämpfer von der Elbinsel ihren Gegner ebenfalls wenig Raum zur Entfaltung. Marc Behm (-55 kg) gewann alle Kämpfe 14:0 und verwies damit den ebenfalls stark kämpfenden Nils Wehrenberg auf Rang 2. Hervorragend agierten auch Sönke Elmers (-41 kg) bei seinem Weg zum Gold und Ece Coscun (-52 kg) bei ihrem Griff nach Silber.

Bei den älteren Jugendlichen (Klasse U18) mussten wegen fehlender Gegner einige Klassen zusammengelegt werden. Dadurch kam es bei den Leichtesten (-55 kg) zu einer deutlichen Dominanz Finkenwerders. Henrik Schwarzkopf setzte sich souverän durch gegen seine Teamkameraden Alex Balbuzki (2.) und Patrick Schadt. Besonders Alex‘ Leistung verdient Respekt, blieb er doch etwa 12 kg unter dem zulässigen Maximalgewicht. Bis 73 kg gelang Fabrizio Gonzales-Cajas bei seinem ersten Turnier ein schöner Dritter Rang. Bei den ‚schweren Jungs‘ über 81 kg schließlich verwies Joss Feindt seinen Vereinskollegen Maximilien Bartels auf den zweiten Platz. Dieser blieb allerdings satte 18 kg unter dem Gewichtslimit und hatte es somit buchstäblich ‚schwer‘. Tom Heiden verletzte sich und musste ausscheiden.
Diese eindrucksvolle Bilanz wurde durch die Mädchen dieser Altersklasse allerdings noch überboten. Zwei Starts, zwei Siegerinnen – besser geht es nicht! Melina Tittel (-57 kg) und Jasmin Witt (-63 kg) in höherer Gewichtsklasse hießen die Heldinnen.
 
Bei den ältesten Jugendlichen (U21) durfte nur Ole Witt auf die Matte gehen (-85 kg) – und sie als Sieger verlassen. Europameister Sergej Balbuzki hatte Zwangspause, da sich ihm keine Gegner in seiner Klasse boten.

Auch bei den Senioren mischt der TuS inzwischen kräftig mit. Jolanda Titzner zeigte nach einem Jahr Kampfpause eine starke Leistung und gewann Gold (-70 kg). Christine Hannich (+70 kg) erreichte in ihrem ersten Turnier einen achtbaren dritten Rang ebenso wie Lukas Schreiber (-85 kg). Co-Trainer Pascal Schadt hatte leider keinen Gegner.
 
Besonderer Dank gilt der Firma Fernseh-Scheffler für die Gestellung des technischen Equipments, REWE für das Obst, den vielen fleißigen Helfer beim Auf- und Abbau und beim Verkauf und natürlich auch wieder Peter Kasischke für seine professionelle Fotodokumentation der Veranstaltung. Außerdem sorgte Ron Oehms wieder für professionelle Musik.

Die Ergebnisse im Überblick:                           
                           
Karl  Rhomberg        – 42    U 10    Keinen Gegner
Cristoph Bartsch    – 30    U 12   
Sarai Gonzales-Cajas    + 40    U 12    3.
Azra Günes        + 40    U 12    1.
Lea Schaefers        + 40    U 12    2.
Vivien Wehrenberg    – 40    U 12    2.
Ece Coskun        – 52    U 15    2.
Sönke Elmers        – 41    U 15    1.
Joel Gonzales-Cajas    – 55     U 15    tlg
Nils Wehrenberg    – 55    U 15    2.
Marc Behm        – 55     U 15    1.
Balbuzki Alex        – 55    U 18    2.
Schadt    Patrick        – 55    U 18    tlg.
Schwarzkopf    Henrik    – 55    U 18    1.
Fabrizio Gonzales-Cajas- 73    U 18    3.
Maximilian Bartels    + 81    U 18    2.
Tom Heiden        + 81    U 18    verletzt
Joss Feindt        + 81    U 18    1.
Melina Tittel        – 57    U 18    1.
Jasmin Witt        – 63    U 18    1.
Jolanda Titzner        – 70    Sen    1.
Sergej Balbuzki        – 62    U 21    Keinen Gegner
Ole Witt        – 85    U 21    1.
Christine Hannich    + 70    Sen    3.
Pascal Schadt        – 62    Sen.    Keinen Gegner
Lukas Schreiber    – 85    Sen.    3.

Jörg Schwarzkopf

{morfeo 98}

 

 

Teile diesen Beitrag

Weitere Einblicke in unser Vereinsleben

Vier Frauen bei einer Siegerehrung in einer Sporthalle.

Landesmeisterschaft der Bogenschützen 2024

Am 27./28. Januar fanden die Landesmeisterschaften in der Arena Süderelbe statt. Altuna Sahin ging für den TuS Finkenwerder mit ihrem Blankbogen an den Start. Insgesamt musste sich Altuna gegen fünf Schützinnen durchsetzen. Immer das Ziel vor Augen, so oft wie möglich ins „Gold“ zu treffen. Altuna erreichte mit 60 Pfeilen souveräne 441 Ringe. Auch wenn Altuna gerne mit ihrem sportlichen

Weiterlesen
Zielscheiben vom Bogenschießen. Die Zielscheiben haben Löcher und in einer Zielscheibe steckt ein Pfeil.

Gelungener Auftakt in die Saison 2024

Am Wochenende 9./10. Dezember 2023 fand die jährlich Kreismeisterschaft Bogen WA Halle des Schützenkreisverbands Harburg-Stadt e. V. in Hamburg-Hausbruch statt. In diesem Jahr sind wir mit drei Bogenschützen an den Start gegangen: Altuna Sahin in der Kategorie Blankbogen Damen. Alexander Konow startete mit seinem Compound-Bogen und Markus Wegner in der Klasse Recurve Herren. Bei der Kreismeisterschaft in der Halle müssen

Weiterlesen