Norddeutsche Meisterschaften 2013

img_1173_start

Norddeutsche Meisterschaften 2013 im Ju-Jutsu Fighting mit 12 Kämpfern und Kämpferinnen des TuS Finkenwerder in Rostock
Vorjahresergebnis wurde übertroffen: 4 Sieger (2012: 3), 6 Zweitplatzierte (2012: 4)

Am 27.4. fanden in Rostock die Norddeutschen Meisterschaften im Ju-Jutsu in den Kategorien Fighting und Duo mit Finkenwerder Beteiligung statt. Der Fanclub musste daher diesmal recht früh aufstehen, sollten die Kämpfer doch teilweise um 8 Uhr an der Waage erscheinen. Bereut hat den weiten Weg und die kurze Nacht jedoch keiner der Mitgereisten, bekamen sie doch packende Kämpfe und hervorragende Platzierungen unserer Atheletn zu sehen.

Von den bei der Hamburger Meisterschaft qualifizierten Kämpfern des TuS starteten zwölf. Nicht weniger als jeder Dritte schaffte den Sprung ganz oben auf das Treppchen; die Hälfte der Athleten errang den Platz eine Etage tiefer.

 

Den Anfang machten die Kämpfer der Altersklasse U15. Marc Behm (-55 kg) dominierte klar und wurde durch überlegene Kämpfe Erster. Dabei verwies er unter anderem seinen Teamkameraden Nils Wehrenberg auf die Plätze.

Am Nachmittag durften dann die Älteren auf die Matte. Erstmals als Noch-Vierzehnjähriger in der Altersklasse U18 machte Henrik Schwarzkopf (-50 kg) wenig Federlesens mit seinen Gegnern. Zweimal ging er als vorzeitiger 14:0-Sieger von der Matte ehe er im Finale gegen seinen Stallgefährten Alex Balbuzki ein knapperes Ergebnis erreichte. Somit gingen eine weitere Gold- und eine Silbermedaille auf die Elbinsel. Patrick Schadt (-55 kg) gewann danach ebenso sicher. Maximilian Bartels (-81 kg), Joss Feindt (+81kg), Jasmin Witt (w -63 kg) und Melina Tittel (w -57 kg) schlugen sich wacker und erreichten jeweils Silber. Besonders unsere Neu-Bundeskaderathletin Melina überzeugte dabei, da sie eigentlich in der Klasse bis 52 kg hätte antreten sollen.

In der Klasse U21 war der amtierende Europameister Sergej Balbuzki (- 62 kg) erneut von keinem Gegner zu stoppen und stürmte zu Gold. Ole Witt (- 85 kg) erreichte einen guten zweiten Rang.

Pech hatte Jolanda Titzner. Eigentlich sollte auch sie bei der U21 antreten, wurde jedoch hochgestuft zu den Seniorinnen. Dort hielt sie in der Klasse bis 70 kg lange gut mit,  musste sich aber im Kampf um Platz 3 geschlagen geben.

Der äußerst zufriedene Cheftrainer Claus Bergmann-Behm konnte mit seinen Schützlingen damit neun Qualifikationen für die am 15./16.6. in Gelsenkirchen stattfindende Deutsche Meisterschaft einheimsen. Von allen Siegern darf nur sein Sohn Marc nicht mitfahren, da die DEM erst ab der Klasse U18 ausgetragen wird. So wie er sich in Rostock präsentierte sind sich aber alle sicher: Im nächsten Jahr ist er bestimmt mit dabei!

Text: Jörg Schwarzkopf

Bilder: Peter Kasischke

 

{gallery}morfeoshow/ndm_2013-6117/big{/gallery}

 

Teile diesen Beitrag

Weitere Einblicke in unser Vereinsleben

Vier Frauen bei einer Siegerehrung in einer Sporthalle.

Landesmeisterschaft der Bogenschützen 2024

Am 27./28. Januar fanden die Landesmeisterschaften in der Arena Süderelbe statt. Altuna Sahin ging für den TuS Finkenwerder mit ihrem Blankbogen an den Start. Insgesamt musste sich Altuna gegen fünf Schützinnen durchsetzen. Immer das Ziel vor Augen, so oft wie möglich ins „Gold“ zu treffen. Altuna erreichte mit 60 Pfeilen souveräne 441 Ringe. Auch wenn Altuna gerne mit ihrem sportlichen

Weiterlesen
Zielscheiben vom Bogenschießen. Die Zielscheiben haben Löcher und in einer Zielscheibe steckt ein Pfeil.

Gelungener Auftakt in die Saison 2024

Am Wochenende 9./10. Dezember 2023 fand die jährlich Kreismeisterschaft Bogen WA Halle des Schützenkreisverbands Harburg-Stadt e. V. in Hamburg-Hausbruch statt. In diesem Jahr sind wir mit drei Bogenschützen an den Start gegangen: Altuna Sahin in der Kategorie Blankbogen Damen. Alexander Konow startete mit seinem Compound-Bogen und Markus Wegner in der Klasse Recurve Herren. Bei der Kreismeisterschaft in der Halle müssen

Weiterlesen