Sieg beim Zehntel

Archivbild aus 2012

Archivbild aus 2012Zum Nachahmen: TuS Finkenwerder erneut Sieger bei Deutschlands größtem Nachwuchs-Laufevent!

Der Erfolgsdruck war groß. Schließlich gewann unser Sportverein diesen Prestige-Wettbewerb zuletzt zweimal in Folge. Seit dem fulminanten Auftritt der TuS-Mannschaft in 2006 gab es in den nächsten sechs Jahren immer wieder aufs Neue das Duell mit der LG Wedel-Pinneberg, bei dem oft nur Sekunden über Sieg und Niederlage entschieden.
Die Zeichen standen in diesem Jahr gut. Auch die Ergebnisse aus dem Testrennen in Paderborn sprachen eine deutliche Sprache.

Doch versuchten die Trainer, diese hohe Erwartungshaltung zu dämpfen, da ja am Ende verschiedene Faktoren noch eine Rolle spielen können, wie zum Beispiel der Altersdurchschnitt der Mannschaft. Je höher das Alter, umso leichter hat es das Team, denn eine Beschränkung gibt es nur nach oben, man darf nicht über 18 sein, sonst ist alles erlaubt. Somit ist es immer von Vorteil, einige 17-Jährige in der Mannschaft dabei zu haben.

Als die dann reihenweise kurz vor dem Stichtag dem TuS ausgingen, basierte die ganze Hoffnung auf den noch drei Verbliebenen, Nils Marthiensen, Annika Wicht und Siv Kinau, die zuletzt eine bestechende Form erlangt hatten. Und natürlich auf den Leistungen der jüngeren Athleten, die die Mannschaft vervollständigen sollten. Denn zu einer Zehntel-Mannschaft gehören immerhin zehn Sportler.

Gerade einmal eine Woche vor dem Start hatte Annika jedoch Probleme mit dem Rücken und musste auf das Training verzichten. Am Tag des Zehntels stand sie dann aber Gewehr bei Fuß, um für den Sieg zu kämpfen. Eine weitere Hiobs-Botschaft kam zwei Stunden vor dem Start, als die Trainer erfuhren, dass Nils mit hohem Fieber ausfällt.  Somit waren die noch  verbliebenen Gesunden in der Pflicht, in die Bresche zu springen und ihr Bestes zu geben. Kurzerhand wurde Almut aktiviert, die eigentlich nur als Zuschauer mitgekommen war. Zum Glück hatte sie ihre Laufschuhe dabei. 

Um 11.45 Uhr, eine Dreiviertelstunde vor dem Start, hieß es: warm machen. Während auf der Tribüne in der Karolinenstraße und rund um die Messehallen allmählich die Spannung stieg, absolvierten unsere Läufer das gewohnte Aufwärmprogramm und stellten sich mental auf das bevorstehende Rennen ein.

Um genau 12.30 Uhr fiel dann der Startschuss und fast 8000 junge Sportler strömten über die Straßen der Hamburger Innenstadt, alle mit dem Ziel, möglichst schnell die 4,2 km lange Distanz hinter sich zu bringen.
Ich beobachtete den Start und eilte zum Kilometerpunkt 2,5, um von dort aus unsere Sportler zu coachen und sie ein letztes Mal anzufeuern. Bald sah ich die Spitze und staunte nicht schlecht: unter den ersten fünf Mädchen waren vier aus unserer Mannschaft. Ich gab schnell diese Nachricht an Thomas weiter und lief zurück zur Tribüne, um den Zieleinlauf zu beobachten.

Es kam noch besser, als wir alle erwartet hatten: Annika lief als Gesamt-Zweite ein, Anna Marie, Cathi, Siv und Mirja folgten ihr auf dem Fuß und wurden jeweils Gesamt-Dritte, -Vierte, -Fünfte und -Sechste. Auch die restlichen TuS-Läufer ließen nicht lange auf sich warten und erreichten schnell das Ziel.

Bei der Siegerehrung in den Altersklassen mussten gleich drei unserer Sportlerinnen, Cathi (W15), Anna Marie (W13) und Mirja (W12) auf die Bühne und ließen sich von der versammelten Menschenmenge feiern.
Da waren wir schon auf den Höhepunkt des Tages, die Mannschaftswertung, mehr als gespannt. Der Moderator genoss es, noch mehr Spannung aufzubauen. Er nannte erst einmal die fünf schnellsten Mannschaften, darunter auch den TuS, und fing mit dem Platz fünf an. Als drei Vereine bereits auf der Bühne standen, wusste jeder, es kommt wieder zum großen Showdown zwischen der LG Wedel-Pinneberg und dem TuS Finkenwerder.

Aufgerufen wurden Annika Wicht, Torben Thal, Anna Marie Mewes, Catharina Mewes, Siv Kinau, Mirja Thal, Ole Marthiensen, Lukas Harms, Henrik Schwarzkopf und Aneke Hipp. Sie alle durften auf das oberste Treppchen. Die Gesamtzeit betrug 2:46,51 Stunden und war diesmal gut fünf Minuten besser als die des zweitplatzierten Vereins aus Hamburgs Vororten. Es reichte also zu einem deutlichen Sieg!
Traditionell sprang unser „Maskottchen“ Thaisen mit auf das Podest und durfte den schweren Geschenkkorb in Empfang nehmen. Die Läufer vom Team „TuS Finkenwerder“ freuten sich über einen Check in Höhe von 500 Euro, den sie sich auf der Laufstrecke redlich verdient hatten.

Zum dritten Mal in Folge darf sich der TuS Finkenwerder Sieger des größten deutschen Laufevents für Kinder und Jugendliche nennen.
Das soll jetzt bitte einer nachmachen!


P.S.
Die TuS Finkenwerder-2 glänzte diesmal durch die Leistungen von Chaline von Allwörden, Marlien Staffeldt, Shannon Hupfer, Almut Schwarzkopf, Hanna Kubzik, Sinje Oelbüttel, Lea Schulze, Lenny Sell, Mika Bünning und Thaisen Hipp, die allesamt auch im nächsten Jahr noch startberechtigt sind.

Sascha Kudriavtsev

siehe auch:
http://www.daszehntel.de/
leichtathletik/990-sieg-beim-zehntel

Teile diesen Beitrag

Weitere Einblicke in unser Vereinsleben

Jugendhauptversammlung am 29. Februar 2024, 18Uhr

Am 29.02. findet die Jugendhauptversammlung in der Geschäftsstelle statt. Um 18Uhr geht es los! Laut Jugendordnung sind alle Kinder und Jugendliche, alle Jugendwarte und Jugendbeisitzer sowie alle in der Kinder- und Jugendarbeit tätigen Vereinsmitglieder stimmberechtigt. Setzt euch für Eure Themen ein und kommt vorbei!   Was so auf der Tagesordnung steht, findest du hier :

Weiterlesen
Kinder tanzen verkleidet in einer geschmückten Sporthalle.

Kindermaskerade 2024

Verkleidung, Maskierung, Kindermaskerade – das war am Sonntag, den 4. Februar 2024, in der dekorierten Gorch-Fock-Halle Programm! Ein zehnköpfiges eingespieltes Team (Fest- und Jugendausschuss) bereitete die Veranstaltung ab 10 Uhr aufwändig vor. Kurz vor 14 Uhr warteten die ersten Gäste auf Einlass und ab 15 Uhr unterhielt DJ Frank die kleinen und großen Besucher mit Musik und Spielen. Einhörner, Drachen,

Weiterlesen