Ju-Jutsu X-Mas Turnier

am 14.12.2019 in Oldenburg (Niedersachsen)

23. und letztes X–MAS am Samstag, den 14.12.2019 in Oldenburg (Niedersachsen)

Wie immer reisten Kämpferinnen und Kämpfer samt Trainern Claus, Sergej und Marc zum 23. X–MAS Turnier in Oldenburg an.

In diesem Jahr traten insgesamt 287 Kämpferinnen und Kämpfer aus 44 Vereinen an und zeigten schöne Kämpfe.

Hier die Ergebnisse

Hiranur Cetinkaya U 10 – 28 kg 5. Platz

Memik Efe Coskun U 12 – 30 kg 3. Platz
Jonas Wetterau U 12 - 34 kg 9. Platz
Emilio Vigo-Garcia U 12 + 50 kg 1. Platz
Jette Kuhn U 12 - 40 kg 1 Platz
Aysenur Cetinkaya U 12 - 40 kg 5. Platz

Amine Oglou U 14 – 44 kg 5. Platz
Jayzie Uhrich U 14 - 40 kg 4. Platz
Giuliana Vigo-Garcia U 14 - 52 kg 5. Platz
Lotta Wilken U 14 + 57 kg 4. Platz

Amelie Staack U 16 - 63 kg 1. Platz

Antonia Vellguth U 18 - 52 kg 1. Platz
Cosima Siemund U 18 - 57 kg 3. Platz

 

Gurtprüfung

Zum Jahresabschluss fand am 16.12. noch eine Prüfung statt.

Bestanden haben:

zum Gelbgurt: Aysenur, Hiranur, Liljanna, Jonas und Paul
zum Orangegurt: Giuliana
zum Orange-Grüngurt: Amine, Emilio, Jayzie, Memik-Efe, Leon, Lucas, Mila, Jette und Lotta

Außerdem hat Jonas Hillig im November seinen Meistergurt (den 1. Dan – Schwarzgurt) hervorragend bestanden.

 

Weltmeisterschaften Ju-Jutsu

vom 16.-24.11.2019 in Abu Dhabi

In der Mubadala Arena fanden dieses Jahr die Weltmeisterschaften im Ju Jutsu statt. Ein weiter Weg musste angetreten werden. Unser Kämpfer Sergej Balbuzki hatte sich für dieses große Turnier qualifiziert! Die Kosten für diese Reise überstiegen natürlich bei weitem unser Budget. Glücklicherweise haben wir von der Bezirksversammlung Hamburg Mitte einen Zuschuss für Sergej bekommen.
Vielen, vielen Dank dafür!

Am 20.11. war es dann soweit. Sergej’s Kampftag. Claus hat es zum Glück rechtzeitig (auf den Punkt genau) in die Halle geschafft. Für Sergej eine große Erleichterung, den Trainer dabei zu haben, der ihn am allerbesten kennt. Mit 24 Kämpfern war diese Gewichtsklasse der Herren bis 62 kg voll besetzt. Sergej kämpfte zuerst gegen Belgien. Diesen Kampf gewann er souverän. Besonders hervorzuheben: die bärenstarke Leistung am Boden.
Weiter ging es mit der Ukraine. Der unkrainische Kämpfer war schon sehr stark. Dies bewies er dann auch mit einem Sieg gegen Sergej. Schade, denn jetzt musste Sergej über die Trostrunde schon einige Kämpfe bestreiten. Das Problem ist, dass man nicht mehr Erster werden kann, wenn man einen Kampf verliert.